14.12.2019 10:18 |

„Keine NATO-Rabatte“

US-Minister kritisiert Europas „Trittbrettfahrer“

US-Verteidigungsminister Mark Esper hat die Forderung seiner Regierung nach höheren Verteidigungsausgaben der NATO-Mitglieder bekräftigt und eine „Trittbrettfahrer“-Mentalität der europäischen Staaten kritisiert. Die NATO könne sich so etwas nicht erlauben, sagte Esper in der Nacht auf Samstag.

Das Bündnis beruhe „auf gegenseitigem Respekt, gemeinsamen Werten und der Bereitschaft, dafür zu kämpfen“. Es dürfe „keine Rabatte“ geben, so Esper.

2014 hatten die NATO-Staaten beschlossen, ihre Militär- und Rüstungsausgaben bis 2024 auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung zu steigern. Allerdings erreichen in diesem Jahr nur neun der 29 NATO-Mitglieder das Zwei-Prozent-Ziel. Deutschland kommt nach NATO-Daten 2019 auf 1,38 Prozent. Ziel der deutschen Bundesregierung ist es, bis zum Jahr 2024 1,5 Prozent zu erreichen.

Immer wieder Kritik von Trump an Deutschland
US-Präsident Donald Trump fordert von den europäischen NATO-Mitgliedern seit Jahren höhere Verteidigungsausgaben. Er verlangt dabei, dass alle Alliierten bis zum Jahr 2024 „mindestens zwei Prozent“ der Wirtschaftsleistung für diesen Bereich ausgeben. Trump kritisierte regelmäßig insbesondere das wirtschaftsstarke Deutschland, das sich auf Kosten der USA beschützen lasse.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.