09.12.2019 16:58 |

Sorgen nach Hochwasser

Venedigs Appell an Touristen: „Unsere Stadt lebt!“

Nach dem Hochwasser, das Venedig im November schwere Schäden zugefügt hat, befürchtet die Lagunenstadt einen starken Touristenrückgang. Besucher aus der ganzen Welt sagten seit den Unwettern ihren Aufenthalt ab, was Sorgen unter den Hoteliers auslöste. Der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro, richtete am Montag einen Appell an die Touristen, wieder seine Stadt zu besuchen.

„Diese wunderbare Stadt hat dramatische Momente erlebt, die jetzt vorbei sind. Die Stadt lebt wieder, sie ist sauber und ruhig. Venedig, eine Stadt, die seit jeher mit Problemen konfrontiert ist, bleibt gastfreundlich und offen“, sagte Brugnaro am Montag.

Viele Buchungen abgesagt
Brugnaro reagierte mit seinem Appell auf den starken Touristenrückgang nach dem Hochwasser. In den rund 300 Hotels im Stadtkern und in den Ferienwohnungen wurden bis zu 45 Prozent der bereits gebuchten Aufenthalte abgesagt. Betroffen sind auch die Weihnachtstage. Die Hoteliers befürchten daher schwere Verluste.

Am 12. November stieg kurz vor Mitternacht das Wasser - angetrieben durch starken Wind - auf 187 Zentimeter über dem Meeresspiegel.

Video: Verheerendes Hochwasser in der Lagunenstadt

Das war der höchste Wert seit der verheerenden Überschwemmung im Jahr 1966, als 194 Zentimeter erreicht worden waren. Das Wasser überschwemmte die Stadt und verursachte Schäden in Höhe von etwa einer Milliarde Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.