22.11.2019 16:23 |

Freude in Region:

Alt-Eigentümer übernimmt Secop in Fürstenfeld

Secop geht, Nidec kommt: Neue Hoffnung auf einen sicheren Job besteht für die von der Schließung betroffenen Secop-Mitabeiter im oststeirischen Fürstenfeld. Bürgermeister Franz Jost wartete am Freitag mit der Nachricht auf, wonach per 1. Jänner 2020 Alteigentümer Nidec als neuer Mieter ins Werk einziehen würde.

Wie berichtet will die Firma Secop die Produktion aus der Steiermark abziehen und in die Slowakei beziehungsweise nach China auslagern. Der Schock für die etwa 380 Mitarbeiter (davon 300 in der Produktion) war dementsprechend groß. Vor allem auch deshalb, weil der japanische Großkonzern erst ein halbes Jahr davor den oststeirischen Kompressoren-Hersteller übernommen hatte.

Nun schöpfen die Betroffenen neue Hoffnung: „Secop wird wieder von Nidec übernommen. Gesichert ist, dass wir per 1. Jänner 2020 einen neuen Mieter haben, und dieser heißt Nidec“, ließ Bürgermeister Franz Jost von der ÖVP am Freitag die Bombe platzen.

Vertrag auf zumindest vier Jahre unkündbar
Der Vertrag für die Werkshallen wurde auf vier Jahre befristet und ist über diesen Zeitraum unkündbar. „Die Nutzungsmöglichkeiten für die Anlage werden derzeit analysiert, um so viele Arbeitsplätze wie möglich zu sichern“, heißt es in einem Schreiben der Firma Nidec an die Stadtgemeinde als Vermieter.

„Hat sich gelohnt, zu kämpfen!“
„Wir versuchen natürlich, dass das Werk 1:1 übernommen wird. Sollte das nicht gelingen, wird man schauen, andere Produktionslinien nach Fürstenfeld zu holen“, erklärte der Stadtchef. Nachsatz: „Da sieht man wieder, dass es sich auszahlt, für eine Sache zu kämpfen.“

Streiks vorerst abgeblasen
Obwohl noch unklar ist, ob wirklich alle Arbeitsplätze erhalten bleiben, wurden die von der Gewerkschaft angekündigten Streiks am Freitag übrigens abgesagt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.