15.11.2019 12:32 |

Im Jahr 1923 gegründet

Ex-Meinl-Bank wurde die Konzession entzogen

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat der Anglo Austrian AAB Bank (vormals Meinl Bank) die Bankkonzession entzogen. Die Entscheidung fiel am Donnerstag, in Kraft trat die Maßnahme am Freitag. Damit ist die Gesellschaft keine „Bank“ mehr.

Die 1923 gegründete Privatbank wollte sich am Freitag nicht äußern. „Wir geben momentan keine Auskunft“, wurde auf Anfrage beschieden.

Lizenzentzug nicht überraschend
Völlig überraschend ist der Schritt der Aufseher nicht. Es lief schon seit Längerem ein Verfahren gegen die AAB, das im Lizenzentzug münden konnte. Das klassische Einlagen-/Kreditgeschäft wurde schon schrittweise zurückgefahren.

Die frühere Meinl-Bank bzw. Tochtergesellschaften hatten sich häufig mit Anlegern gestritten und waren in der Vergangenheit wiederholt auch mit Geldwäsche-Vorwürfen konfrontiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.