10.11.2019 10:00 |

Inoffizieller Vertrag?

Salzburgs Politik rätselt um geheimen 380-kV-Deal

Eine geheime Abmachung zur 380 kV-Freileitung aus dem Jahr 2010 kreist wie ein Gespenst in Salzburgs Politlandschaft. Dabei soll es um eine Sondervereinbarung mit dem Betreiber APG gehen. Es gibt keine Beweise, aber auch nach neun Jahren ist diese noch präsent.

Während der Landtagsdiskussion zur 380-kV-Freileitung brachte es Simon Heilig-Hofbauer (Grüne) wieder zur Sprache: Eine mögliche geheime Absprache des Landes mit der Betreibergesellschaft Austrian Power Grid (APG). Für solch eine Vereinbarung gibt es keinen Beweis, aber das Gerücht ist dennoch so stark, dass es mittlerweile mehr als neun Jahre überdauerte und auch die Parteien zu eigenen Nachforschungen bewogen hat. Im Volksmund sagt man ja, dass in jedem Gerücht ein Funke Wahrheit steckt.

SPÖ ging auf die Suche nach dem Dokument
Die Salzburger SPÖ unternahm vermutlich die größten Anstrengungen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Logisch, war zu dem Zeitpunkt das Land mit Gabi Burgstaller doch fest in roter Hand. Das Ergebnis: Bei internen Recherchen und Befragungen, auch von Burgstaller, kann sich niemand an eine derartige Abmachung oder ein Schreiben erinnern. Es wurde sogar nach einem Schriftstück gesucht, aber letztlich nichts gefunden.

Expertenkommission tagte am besagten Tag
Fix ist: Am 22. Juni 2010 gab es einen Bericht eines Expertengremiums aus APG, Land Salzburg , Salzburg AG, dem Kapruner Bürgermeister und den ÖBB an den Lenkungsauschuss Salzburg Leitung 2. Das 62-seitige Dokument enthielt unter anderem die Trassenführungen und die Ausgleichszahlungen an die Gemeinden. Dies diente anschließend als Grundlage für die Zahlungen und wurde von der damaligen Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, Wofgang Anzengruber (Verbund) und der Salzburg Netz GmbH unterschrieben. Und genau diesen Vertrag vermutet Landeshauptmann Wilfried Haslauer als das ominöse Dokument, wie er in der Ausschusssitzung sagte.

Ruhe kehrt also keine ein. Die Salzburgleitung wirbelt weiter Staub auf.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen