05.11.2019 12:53 |

Wiener stellte sich

Nach Mord im Innenhof: „Ich bin es, den ihr sucht“

Nur Stunden nachdem die Döblinger Heurigengegend von einem Kopfschuss-Mord erschüttert worden war, stellte sich der Verdächtige - ein Ex-Gemeindebediensteter - Dienstagfrüh der Polizei: „Ich bin es, den ihr sucht.“ Wie berichtet, soll der Wiener (46) im Gemeindebau einen Nachbarn (47) getötet haben.

Montag gegen 21.30 Uhr peitschte ein Schuss durch den Innenhof in der Hameaustraße. Ein 47-jähriger Österreicher wurde am Fuße einer Parkbank tödlich getroffen. Ein Mann, es soll sich bei dem österreichischen Staatsbürger (46) um einen arbeitslosen Ex-Gemeindebediensteten – er war offenbar Haustischler bei der Berufsfeuerwehr – handeln, hatte ihn dort per gezieltem Schuss in den Kopf exekutiert. Offenbar vor den Augen einer Frau (31), die unverletzt blieb. Danach raste er mit Auto davon.

In Schleuse gesperrt, Waffe sichergestellt
Um 5.10 Uhr kam der Verdächtige dann in die nahe gelegene Polizeiinspektion Krottenbachstraße. Er wurde in der Schleuse im Eingangsbereich der Inspektion eingesperrt, bis die WEGA anrückte und ihn festnahm. „Er hatte eine Faustfeuerwaffe und Munition dabei“, so Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Die Hintergründe werden jetzt ermittelt. Klar scheint, dass sich Opfer und mutmaßlicher Mörder zumindest vom Sehen kannten. Der Schütze soll sich zuvor schon öfter über Lärm aufgeregt haben. Im ersten Verhör schweigt der Verdächtige zu Hintergründen oder Motiv

Stefan Steinkogler und Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen