30.10.2019 12:35 |

Gletscherbahnen Kaprun

Gondeln verwüstet: „Teuer und sehr ärgerlich!“

Bereits in der letzten Woche war den Kapruner Bergbahnen aufgefallen, dass Vandalen ihr Unwesen am Gletscher getrieben hatten. Am Montag erstatteten die Betreiber Anzeige. Sie hatten entdeckt, dass die Sitzpölster in 25 Gondeln zerschnitten und aufgestochen wurden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Vandalismus.

„Wir müssen jetzt die Bänke austauschen“, erzählt Ingo Steiner von den Kapruner Gletscherbahnen. Der Betriebsleiter der Bergbahnen und seine Kollegen fragten sich bereits letzte Woche, wer für die Beschädigungen in den Gondeln der Seilbahnen verantwortlich sei. „Da waren es erst zwei Gondeln, an denen uns dieser Schaden aufgefallen ist“, sagt Steiner zur „Krone“.

Am Montag entdeckten die Betreiber jedoch Spuren in weitaus mehr Kabinen des vor vier Jahren in Betrieb gegangenen „Gletscherjet 3+4“. Löcher in Pölstern, Schnitte in Sitzbanklehnen und zerkratzte Fenster: Vandalen waren in 25 der 70 Seilbahnkabinen mit Skistöcken am Werk. Die Betreiber gingen nach der Entdeckung zur Polizei.

Zitat Icon

teuer und sehr ärgerlich

Günther Brennsteiner

Vandalen richteten rund 25.000 Euro Schaden an
Nun kommen beträchtliche Kosten auf die Betreiber zu. Das Interieur in den betroffen Kabinen muss erneuert werden. „Wir können die Gondeln unmöglich so lassen“, sagt Günther Brennsteiner, der im Vorstand der Gletscherbahnen sitzt. Auf rund 25.000 Euro schätzt er den Preis für die Arbeiten im Inneren der Gondeln. Zwar sei der Betrieb der Gletscherjets nicht gefährdet, wie Brennsteiner erklärt. Dennoch hält sich die Freude über den Vorfall bei ihm in Grenzen. „Wir ärgern uns ziemlich“, betont der Vorstand. 25.000 Euro seien auch für die Gletscherbahnen eine „Stange Geld“.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen