29.10.2019 11:00 |

Wenig Probleme

Tiertransporter: 458 Kälber und Kühe überprüft

Großkontrolle 500 Meter vom Schlachthof in Salzburg-Itzling entfernt: Landesveterinärdirektor Josef Schöchl, Amtstierarzt Manfred Pledl und Bergheims Polizeichef Helmut Naderer nahmen am Montag wieder einmal 20 Tier-Großtransporter genauer unter die Lupe. Zu beanstanden gab es diesmal nicht wirklich viel.

20 Tiertransporter aus Salzburg, Oberösterreich undTschechien wurden am Montag nur 500 Meter vom Schlachthof in Itzling für eine Großkontrolle gestoppt. Landesveterinärdirektor Josef Schöchl, Amtstierarzt Manfred Pledl und der Bergheimer Polizeichef Helmut Naderer nahmen die Lkw unter die Lupe.

„Ich kann ein positives Zeugnis ausstellen. Wir haben die Lkw an sich angeschaut, den Zustand der Tiere geprüft und geschaut ob sie genug Wasser und Einstreu haben. Als dritten Punkt haben wir die Dokumente und Begleitpapiere durchgesehen. Es gab so gut wie keine Beanstandungen“, erklärt Josef Schöchl. Der Großteil der 458 Kühe und Kälber sei für die Schlachtung vorgesehen. „Die Hälfte der Kälber wurde nach der Kontrolle am Markt hinter de, Schlachthof verkauft. Für diese Tiere ging es dann weiter an ihren Bestimmungsort“, weiß Schöchl.

Von Seiten der Polizei wurden zwei Organmandate wegen fehlender Plaketten für einen Lebenstiertransport ausgestellt. „Vier Lenker mussten wir nach dem Verkehrsrecht abmahnen. Da waren die Fahrtenschreiber falsch eingestellt“, schildert Helmut Naderer. Es habe sich offenbar herumgesprochen, dass in Salzburg streng kontrolliert wird. „Deswegen gab es nicht viel zu bemängeln.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.