16.10.2019 06:48 |

Senioren überfallen

33,5 Jahre Haft für rumänisches Quartett

Sie spähten zuerst das Wohnhaus aus, klingelten als das Opfer alleine zuhause war und zeigten danach pure Brutalität: Deshalb setzte es für vier Rumänen im Leobener Landesgericht Haftstrafen zwischen 6,5 und 10 Jahren. Zwei „Home Invasions“ listete die Anklage auf. Unter den Opfern war ein gehörloser Großarler (66).

Ein Gebärdendolmetscher übersetzte im Prozesssaal, was der gehörlose Pongauer erleben musste: Wie die Täter dem Senior die Pistole an die Stirn setzten, wie sie ihn mit Kabelbindern fesselten, schlugen und ausraubten. Schwer verletzt ließen sie ihn in seiner Wanne zurück, flüchteten mit 600 Euro.

Zweitägiger Prozess in Leoben

Diese Szenen spielten sich am 28. Jänner in Großarl ab. Nur einen Tag nach dieser „Home Invasion“ fasste die Polizei das Quartett in Graz. Nun mussten sich die vier Angeklagten zwischen 24 und 47 Jahren - drei sind miteinander verwandt - über zwei Tage in Leoben verantworten. Weil sie am 14. Jänner einen ähnlich brutalen Überfall auf einen Senior (88) in Gröbming verübt haben. Beute: 6000 Euro.

Insgesamt 33,5 Haftjahre verkündet

Von einem „obligatorischen Geständnis aufgrund der Beweislage“ sprach Opfer-Anwalt Stefan Launsky vom Weißen Ring. Der Richter zeigte kein Pardon: zweimal 10 und einmal 6,5 Jahre Haft für die unmittelbaren Täter, 7 Jahre Haft für einen Beitragstäter. Bedenkzeit, daher sind die Urteile nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen