12.10.2019 14:53 |

Darlehen erschlichen

Untergetauchte Russin in Wien von Polizei erwischt

Dem langen Arm des Gesetzes hat sich eine 35 Jahre alte Russin nicht entziehen können. Zielfahnder konnten die Flüchtige am frühen Freitagabend in der Josefstadt festgenommen werden. Die Vorwürfe gegen die Verdächtige wiegen schwer: So soll sie in Moskau aufgrund von Betrügereien einen Schaden im unteren fünfstelligen Bereich verursacht haben.

Die 35-Jährige soll sich in Moskau ein Darlehen erschlichen haben und war danach untergetaucht. Nach ihr wurde in der Folge per internationalem Haftbefehl gefahndet. Dank intensiver Ermittlungen kam man der flüchtigen Verdächtigen schließlich auf die Spur, diese führte in die österreichische Bundeshauptstadt.

Am frühen Freitagabend kam es dann kurz vor 18.30 Uhr zum Zugriff in der Albertgasse im Bezirk Josefstadt. Für die 35-Jährige klickten die Handschellen, die mutmaßliche Betrügerin wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter