11.10.2019 08:36 |

„Großer Verlust“

Jolie wollte zwischen Pitt und Maddox vermitteln

Seit einem heftigen Streit im Privatjet ist die Beziehung zwischen Brad Pitt und seinem ältesten Sohn Maddox angeknackst. Selbst Angelina Jolie soll versucht haben, zwischen dem Teenager und ihrem Noch-Ehemann zu vermitteln. Mit mäßigem Erfolg.

Der Streit zwischen Maddox und Brad Pitt soll 2016 dazu geführt haben, dass Angelina Jolie Hals über Kopf die Scheidung eingereicht und das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder beantragt hat. Mittlerweile drei Jahre soll der älteste Sohn von Jolie und Pitt sich geweigert haben, sich mit seinem Vater zu versöhnen, heißt es. Selbst ein Treffen, das vor der Abreise von Maddox an die Uni in Südkorea zwischen den beiden stattgefunden habe, sei schließlich doch im Nichts verlaufen. 

Schuld daran soll aber keineswegs Angelina Jolie tragen. Im Gegenteil: Die Schauspielerin sei sogar sehr bemüht, eine Versöhnung zwischen ihrem Ex und dem gemeinsamen Sohn herbeizuführen, berichtete jetzt ein Insider dem „Us Weekly“-Magazin. „Sie tut alles dafür, damit Brad und Maddox sich annähern, aber bisher hat es nichts gebracht“, verriet dieser. „Maddox geht aber nicht darauf ein. Für Brad ist es ein großer Verlust.“ 

Auch Maddox‘ jüngerer Bruder Pax soll sich in den letzten drei Jahren von seinem Vater entfernt haben. Dennoch hofft der 55-Jährige, dass er die Beziehung zu seinem zweitältesten Sohn wieder aufbauen kann - jetzt, wo Maddox auf die Universität in Südkorea geht. „Nun, da Maddox im Ausland ist, hofft Brad, dass Pax ebenso wieder daran interessiert ist, eine Verbindung zu ihm aufzubauen, ohne den Einfluss seines älteren Bruders“, erklärte der Insider weiter. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter