11.10.2019 05:55 |

Beauty-Geständnis

Ferguson: „Ich habe jede Menge machen lassen“

Nächste Woche feiert Sarah Ferguson ihren 60. Geburtstag. Um dem Alter Einhalt zu gebieten, hat die Ex-Frau von Prinz Andrew immer wieder einiges machen lassen.

In einem Interview mit „Daily Mail Femail“ gestand die Mutter der Prinzessinnen Beatrix und Eugenie, dass ihr Aussehen nicht an einem „abstinenten Leben“ liege, sondern dass sie immer wieder einmal etwas hat machen lassen. „Ich hatte ein paar Eingriffe und Hilfe.“

Laser, Botox, Filler
Vor der Hochzeit ihrer jüngeren Tochter Prinzessin Eugenie mit Jack Brooksbank im letzten Jahr hatte sie „eine Laserbehandlung im Gesicht, die geholfen hat.“ Die Prozedur habe nur 90 Minuten gedauert. Sie sei ungeduldig.

„Vor langer Zeit hatte ich Botox“, so Ferguson. Da hätte es ja sonst nichts gegeben. „Ich mag den eingefrorenen Look nicht.“ Und auch der Gedanke an Nadeln bereitet dem ehemaligen Opernballgast von Richard Lugner - ein langjähriger Anhänger von Botoxinjektionen - Unwohlsein. 

Zitat Icon

„Vor langer Zeit hatte ich Botox - es hat damals ja sonst nichts gegeben."

Sarah Ferguson

2013 habe sie mit Mesotherapien begonnen und ihr wurden Vitamine, Mineralien und Aminosäuren in die mesodermale Schicht ihrer Haut gespritzt, um diese fester zu machen, schilderte „Fergie“.  Danach habe sie organische Filler versucht.

Stammzellentherapie für die Füße
Vor fünf Jahren habe ihre Ärztin Dr. Gabriela ihr dann ein Fadenlifting vorgeschlagen, bei dem Fäden unter der Haut eingezogen werden, die das Gesicht hochziehen. „Ich habe danach viel besser ausgesehen.“ Das Ergebnis hält bis zu zwei Jahre. Zum 60-er am nächsten Dienstag lasse sie sich wieder lasern.

Auch Stammzellentherapie hat Ferguson schon ausprobiert. Aber nur für ihre ruinierten Füße. Auf den Bahamas ließ sie sich ihre kaputten Zehenknochen abfeilen und mit Stammzellen neue Knorpel bilden, um wieder High Heels tragen zu können. 

Älteste Tochter heiratet
Im nächsten Jahr dürfte wohl ein weiteres „Update“ folgen. Denn auch ihre älteste Tochter Beatrice wird vor den Altar treten. Die 31-Jährige gab Ende September ihre Verlobung mit dem Immobilienmogul Edoardo Mapelli Mozzi bekannt. Auf Eugenies Hochzeit im Oktober 2018 sollen sich Beatrice und der Unternehmer ineinander verliebt haben.

Der Verlobte hat bereits einen zweijährigen Sohn mit seiner Ex-Partnerin Dara Huang. Beatrice wird damit die erste britische Royal, die ein Stiefkind hat. Auch Sarah Ferguson wird - wie es der Zufall will - bei der Hochzeit Geschichte schreiben. Bisher war es üblich, dass nur der Vater der Braut auf der Heiratsurkunde eingetragen wird. Nach einer Gesetzesänderung in Großbritannien wird nun auch der Name der Mutter angeführt und Ferguson ist die erste im Königshaus, bei der das der Fall ist. Auf der Heiratsurkunde von Prinzessin Eugenie steht sie noch nicht. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter