03.10.2019 09:01 |

Ganze Allee umgehackt

Baum-Massaker sorgt für Fassungslosigkeit

Ein Vandalenakt sorgt in der Wiener Leopoldstadt für Entsetzen: Sieben von neun „Wanderbäumen“ wurden in der Nacht auf Mittwoch in der Blumauergasse umgehackt. Bezirkschefin Uschi Lichtenegger (Grüne) zeigte sich via Facebook betroffen: „Ich bin absolut fassungslos und entsetzt.“ Wer die Bäume zerstört hat, ist nicht bekannt.

Die mobilen Bäume touren seit dem Frühjahr durch Wien. Betreut wird das Projekt durch die Grätzelinitiative Lokale Agenda 21. Die Bäume sollten graue Straßen etwas grüner machen und für Abkühlung sorgen - wobei sie dafür wohl etwas zu dürr waren. Jüngste Station: die Blumauergasse. Am Dienstag wurden die Bäume noch mit Anrainern gefeiert.

Anzeige erstattet
Einige Stunden später wurden die Bäume „gefällt“. Als eine Anrainerin das Baum-Massaker bemerkte, erstattete sie Anzeige. Wer für die feige Tat verantwortlich ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

In der Blumauergasse sollen heuer noch fünf und nächstes Jahr zwei echte Bäume gepflanzt werden. Laut Lichtenegger habe das Projekt auch Gegner gehabt. Ob der Baummord damit in Zusammenhang steht, ist offen.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter