29.09.2019 20:40 |

++ Wahl 2019 ++

Neubau: Grüne legen stark zu und lösen SPÖ an der Spitze ab

In Neubau haben die Grünen einen klaren Sieg eingefahren: Die Ökopartei liegt mit 36,39 Prozent um 24,29 Prozentpunkte über dem Resultat der letzten Nationalratswahl und damit vor der bisherigen Nummer eins, der SPÖ.
Die Sozialdemokraten sind jetzt Nummer zwei in Neubau. Sie erzielten 20,71 Prozent und büßten damit 14,51 Prozentpunkte ein. Der Abstand zur neuen Nummer eins ist mit 15,68 Prozentpunkten beträchtlich. 17,31 Prozent der Wähler überzeugte die ÖVP. Damit baute die Volkspartei 2,12 Prozentpunkte ab und fiel von Platz zwei auf den dritten Platz zurück.
Nummer vier im 7. Bezirk wurden die NEOS, die um 3,06 Prozentpunkte auf 12,19 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Verluste gab es für die FPÖ, die 2,58 Prozentpunkte verlor und nun bei 6,39 Prozent liegt. Einen herben Rückschlag versetzte die frühzeitige Neuwahl der Liste JETZT. Die Partei des früheren Grünen Abgeordneten Peter Pilz erzielte 4,95 Prozent (minus 6,98 Prozentpunkte) und fiel unsanft vom vierten Platz zurück auf den sechsten.
Dahinter landete mit 1,05 Prozent die KPÖ, die damit 1,06 Prozentpunkte verlor. Für den "Wandel" gab es bei seiner Premiere 0,78 Prozent. Die Bierpartei war nur in der Bundeshauptstadt Kandidat. Sie erhielt 0,24 Prozent bzw. 25 Stimmen.
Die Wahlbeteiligung in Neubau betrug 51,01 Prozent: Von den 10 532 abgegebenen Stimmen waren 10 487 gültig. Insgesamt waren im 7. Bezirk 20 645 Personen wahlberechtigt.
Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate (ohne Briefwahlstimmen) automatisiert erstellt.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen