22.09.2019 16:00 |

Neubau soll kommen

Der Zehn-Meter-Turm im Lepi wird fallen

Die Sanierungs- und Modernisierungswelle in den Salzburger Freibädern wird auch nicht vor dem Leopoldskroner-Bad haltmachen. Stadtvize Bernhard Auinger (SPÖ) hat mit dem „Lepi“ viel vor. Ein Punkt: Der Zehn-Meter-Turm soll in den kommenden Jahren mit einem eigenen Tauchbecken neu gebaut werden.

Viele Salzburger wagten ihre ersten Sprünge vom Turm im Leopoldskroner Bad und haben daher besondere Erinnerungen an das Bauwerk, welches aber mittlerweile in die Jahre gekommen ist. Daher soll es ersetzt werden. „Wir hoffen, dass der Neubau des Turms noch in dieser Funktionsperiode kommen wird“, sagt Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ). Dabei soll das „Wahrzeichen“ des Bades gedreht werden und ein eigenes Tauchbecken bekommen. „Das wäre ein großer Vorteil für die Nutzbarkeit“, so Auinger.

Bis dato muss beim Sprungbetrieb das halbe Schwimmbecken gesperrt werden und der Turm ist daher klarerweise nicht durchgehend geöffnet.

Wann das Projekt umgesetzt werden soll, ist noch nicht ganz klar. Der Stadtvize würde sich den Neubau für die aktuelle Funktionsperiode – also bis 2024 – wünschen. Vorher muss das Geld noch in der mittelfristigen Budgetplanung aufgenommen und gesichert werden. Derzeit haben notwendige technische Sanierungen, wie zum Beispiel im Volksgartenbad, Vorrang.

Schon in den kommenden beiden Jahren wird aber auch das Leopoldskroner-Bad attraktiver. Für die Kinder soll es beispielsweise einen neuen Wasserspielplatz geben und der große Hauptplatz des Bades soll neu gestaltet werden.

Letzter Badetag der heurigen Saison
Am Sonntag endet die Freibad-Saison in der Landeshauptstadt endgültig. Da schließt das letzte geöffnete Stadt-Bad, das Aya-Bad, seine Pforten für 2019. Zum Abschluss gibt es für die Besucher noch ein kleines „Zuckerl“. Am Sonntag ist der Eintritt nämlich für alle frei.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter