18.09.2019 15:55 |

Mit Schreckschüssen

Polizei stoppte flüchtigen Vandalen

Vergangene Nacht gelang es der Polizei drei mutmaßliche Vandalen zu stellen. Die Männer sollen in der Nacht zuvor in einem Lokal randaliert und die Eingangstüre verstört haben. Einer der Flüchtigen konnte nur durch das Abfeuern von Schreckschüssen gestoppt werden.

Schon am Dienstagabend wurde die Polizei alarmiert, weil eine Gruppe von zehn Personen in einem Lokal in Salzburg-Taxham randalierte. Der Lokalbesitzer hatte mit Hilfe eines Salzburgers die Männer hinausgeworfen, weil sie offenbar Drogen konsumiert hatten. Daraufhin rastete die Gruppe aus und schlug die Eingangstüre ein. Beim Eintreffen der Polizisten waren die Vandalen bereits verschwunden.

Vergangenen Abend erkannte der Lokalbesitzer drei mutmaßlichen Täter auf der Straße wieder. Er und der befreundete Salzburger verfolgten die Verdächtigen in zwei Autos. Die Beschattung auf eigene Faust blieb aber nicht unerkannt: Ein 30-Jähriger sprang auf die Motorhaube des Lokalbesitzers und schlug die Windschutzscheibe ein. Auf das zweite Auto hatte es ein 26-Jähriger abgesehen und beschädigte es mit Fußtritten. 

Beim Eintreffen der Polizei konnten der 30-Jährige und ein 19-Jähriger festgenommen werden - dem 26-Jährigen gelang zunächst die Flucht. Erst vier Schreckschüsse in den Boden konnten den Flachgauer stoppen. Er und seine beiden Mittäter zeigten sich geständig, außerdem hatte der 19-Jährige bei seiner Festnahme Drogen bei sich. Die Männer werden auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol