Am Gosaukamm

Hubschrauber-Einsatz: Felsbrocken traf Wanderin

Am Gosaukamm musste eine Wanderin mit dem Hubschrauber geborgen werden. Ein Steinschlag hatte sie verletzt.

Der Felsbrocken verfehlte den Kopf von Katrin Sch. (51) aus Gosau nur knapp, traf aber ihren Unterarm. Dabei erlitt die Wanderin bei einer Tour am Gosaukamm eine offene Fraktur. Rettungshelikopter „C 14“ aus dem steirischen Ennstal brachte die Schwerverletzte ins Krankenhaus nach Schladming. Bei Rettungshubschrauber-Einsätzen wie diesem liegt eine „medizinische Notwendigkeit“ vor und damit werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter