30.08.2019 23:11 |

Crash beendete Flucht

Lenker (72) liefert sich wilde Jagd mit Polizei

Spektakuär und riskant zugleich: Eine wilde Verfolgungsjagd hat es Freitagnachmittag auf der A1 zwischen Eugendorf in Salzburg und Oberösterreich gegeben. Ein 72-Jähriger raste mit seinem Auto den Beamten davon. Mit einem künstlichen Stau wollten sie den Mann stoppen, doch der Versuch missglückte. Erst als der Flachgauer mit einem Streifenwagen kollidierte, hatte die wilde Flucht ein Ende.

Als die Polizisten den Mann im Zuge einer Verkehrskontrolle aufhalten wollten, tat der Flachgauer genau das Gegenteil, trat auf Gas und raste davon. Laut Angaben der Polizei nahm der 72-Jährige dabei verschiedene Landesstraßen in Richtung Westautobahn, um seine Verfolger abzuschütteln.

Prompt gelang es dem Mann, sich auch auf der A1 den Instruktionen der Exekutive zu widersetzen. Auf seiner spektakulären Flucht brachte er zahlreiche unbeteiligte Personen in Gefahr. Bei der Autobahnausfahrt St. Georgen in Attergau versuchten die Beamten, den 72-Jährigen durch einen künstlichen Stau aufzuhalten - vergeblich! Besonders dreist gelang ihm diesmal die Flucht über den Pannenstreifen und anschließend über die Rettungsgasse.

Fluchtauto kollidierte mit Streifenwagen
Doch dann prallte der Raser mit einem Streifenwagen zusammen und wurde dadurch zum Anhalten gezwungen. Die Polizisten nahmen ihn unmittelbar nach dem Zusammenstoß vorläufig fest. Nach erster Klärung des Sachverhaltes und Einstellen seines Widerstandes hoben sie die Festnahme auf. Im Verlauf der Überprüfung ergab sich, dass der 72-Jährige nicht mal einen Führerschein besitzt.

Bei der Festnahme wurden der 72-Jähriger sowie ein Beamter verletzt. Der Flachgauer wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Vöcklabruck gebracht, der Polizist begab sich in ambulante Behandlung. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ, der Raser wird nun angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.