08.08.2019 06:00 |

Familienzuwachs

Süßer Babyalarm bei Rainhard Fendrich (64)

Rainhard Fendrich (64) hat länger nichts mehr von sich hören lassen. Der Austropop-Star lebt zurückgezogen mit seiner Partnerin, mit der er gemeinsam arbeitet (sein neues Album kommt im September) und die ein Kind erwarten soll. Die „Krone“ hat mit ihm darüber gesprochen.

Er hat sich zurückgezogen, konzentriert sich auf das Wesentliche: die Musik und das Private. Über Ersteres spricht Fendrich (64) bestimmt gerne, denn schon bald kommt etwas Neues von ihm auf den Markt. Über das Private nicht, und wenn doch, dann kann es schon mal sein, dass man eine „schwierigere“ Antwort bekommt.

Zum fünften Mal Vater
Die folgt dann meist dem Leitfaden „Wenn du deine Gegner nicht besiegen kannst, dann verwirre sie!“ Doch a) sind wir nicht die „Gegner“, und b) ist es ja eine frohe Kunde. Denn wie die „Krone“ erfuhr, soll der Wiener zum fünften Mal Vater werden. Und das mit der neuen Frau in seinem Leben, mit der er in Spanien arbeitet und lebt.

Hund „Karl“ ist beim Austro-Star eingezogen
Von uns nachgefragt beim Künstler, heißt es: „Nicht nur Babys tragen Strampler - auch frischoperierte kleine Hunde.“ Dem Schreiben beigefügt, ein Bild von „Karl“, dem entzückenden Mischlingsrüden, der bei Fendrich offensichtlich eingezogen ist. Und weiter: „Der kleine ,Karl‘ war leider ziemlich krank, als er aus einer spanischen Tiertötung kam, ist jetzt aber wieder bei bester Gesundheit und auch den Anzug bald wieder los, so viel zum Familienzuwachs.“

Im Anhang ein augenzwinkerndes Smiley. Ein Dementi klingt jedenfalls anders!

Übrigens, der Geburtstermin von Rainhard Fendrichs neuestem „Baby“ ist hochoffiziell. Sein (von Kritikern vorab gelobtes) Album „Starkregen“ kommt am 20. September zur Welt …

Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen