30.07.2019 16:30 |

„Schredder-Gate“

FPÖ-Sicherheitssprecher: „Nur Spitze des Eisbergs“

Die Diskussion um das Schreddern von Festplatten bei der Amtsübergabe von Regierungsgeschäften geht munter weiter. Im Talk mit krone.tv-Moderator Gerhard Koller erklärte FPÖ-Sicherheitssprecher Hans-Jörg Jenewein am Dienstag, er habe den Eindruck, dass „das nur die Spitze eines Eisbergs ist, die wir da gerade erleben“. Die Vorkommnisse würden geradezu nach parlamentarischer Kontrolle schreien. Die Volksparte „produziere viele Luftblasen“, um vom Eigentlichen abzulenken, so Jenewein. Er stellte in den Raum, dass man angesichts der angeblich gefälschten ÖVP-E-Mails die Datenvernichtung durch einen Mitarbeiter von Ex-Kanzler Sebastian Kurz in einem ganz anderen Licht sehen müsse.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen