Zehnjährige Sperre

CAS bestätigt drakonische Strafe für Albanien-Klub

Der albanische Klub KF Skenderbeu bleibt wegen Spielmanipulationen für zehn Jahre aus europäischen Wettbewerben ausgeschlossen und muss weiterhin eine Geldstrafe von einer Million Euro zahlen.

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) wies am Freitag eine Berufung des Clubs aus Korca gegen ein Urteil der Europäischen Fußball-Union UEFA von Ende März 2018 zurück. Das gab der CAS bekannt.

Skenderbeu war wegen dieser Vorwürfe bereits in der Saison 2016/17 aus dem Europacup ausgeschlossen worden und mit einem Einspruch dagegen vor dem CAS gescheitert. Die Richter hätten auf Grundlage der vorliegenden Beweise bestätigt gesehen, dass der Verein für die Manipulationen verantwortlich gewesen ist, hieß es. Die Entscheidung der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA sei damit angemessen gewesen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.