04.07.2019 15:00 |

Sanierung zu teuer

Millionengrab: Gläserne Schule wird dichtgemacht

Im Sommer war es drinnen viel zu heiß, im Winter zu kalt, regelmäßig stand der Turnsaal unter Wasser. Jetzt hat die Stadt das Aus für die Schule am Kinkplatz verkündet. Einst viel gelobter Glasbau und ein Prestigeobjekt um 24 Millionen Euro. Die Sanierung ist schlicht zu teuer. Jetzt werden Nachnutzer gesucht.

Die Geschichte der Neuen Mittelschule in Penzinger Bestlage ist tragisch: Architekturikone Helmut Richter lieferte den Entwurf. Ein langgezogenes Gebäude aus Stahlträgern und Glas. Schön anzusehen, aber völlig unpraktisch für den Schulbetrieb. Kinder und Lehrer schwitzten, froren oder stießen sich an den Metallstiegen die Knie wund.

Sanierung würde 55 Mio. Euro kosten
Lange Jahre wurde dann am Haus herumgedoktert. Nachträglich eingebaute Jalousien und Reparaturen halfen nichts. 2014 war klar: Für einen weiteren Unterricht müsste der Glasbau völlig saniert werden. Jetzt hat die Stadt die Kosten dazu errechnet: 55 Millionen Euro.

Nachnutzung unklar
„Eine derart kostenintensive Sanierung kann ich trotz der baukulturellen Bedeutung des Hauses nicht verantworten“, so Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). Deshalb das Aus für den Schulbetrieb. Die Nachnutzung ist unklar. Ideen werden gesucht.

Die Schüler mussten freilich schon vor Jahren ausquartiert werden. Die Ersatzcontainer kosteten weitere 15,5 Millionen Euro. Fazit: Für eine Ruine wurde - wieder einmal - viel Geld versenkt.

„Diese Schule steht exemplarisch für das Versagen der Stadt bei Bauprojekten“, wettert ÖVP-Gemeinderätin Sabine Schwarz. Und die Steuerzahler müssen „für diese Unfähigkeit“ aufkommen.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maximilian Wöber
Salzburgs Rekordtransfer muss Antworten liefern
Fußball National
Fans und Spieler sauer
Die Zeit der violetten Ausreden ist nun vorbei!
Fußball National
Goldtorschütze in Graz
Rapids Schwab: „Sterben nicht mehr in Schönheit“
Fußball National
Bayerns Star-Neuzugang
„Ihm fehlt der Charakter!“ Kritik an Coutinho
Fußball International
NEOS wollen Änderungen
Österreich: 22 Mio. Euro für Politikerpensionen
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
Eine Rote Karte für rote Dosenschießer
Österreich
Alarm via Lautsprecher
Badeunfall-Zeugen fiel Notrufnummer nicht ein!
Oberösterreich
Wien Wetter

Newsletter