25.06.2019 11:40 |

Auch Streiks geplant

Flughafen Schwechat steht heuer vor Rekordsommer

Der Flughafen Wien-Schwechat erwartet diesen Sommer Rekordwerte: Allein von Juni bis September dürften es zwölf Millionen Passagiere werden. Das würde einen Anstieg von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten. Gleichzeitig kündigt die Flugbegleitergewerkschaft der Lufthansa einen Streik an.

Bereits im ersten Quartal 2019 verzeichnete der Flughafen einen deutlichen Passagierzuwachs. Zahlreiche Fluglinien seien hinzugekommen, das Low-Cost-Segment sowie das Passagieraufkommen bei den Austrian Airlines entwickle sich sehr gut, so Flughafen-Sprecher Peter Kleemann gegenüber orf.at.

200 zusätzliche Mitarbeiter
Immer mehr Passagiere und ein eng getakteter Flugplan können jedoch insbesondere in der Hochsaison für massive Probleme im Flugverkehr sorgen - das zeigte bereits das Vorjahr. Der Sommer 2018 war europaweit gekennzeichnet von großen Turbulenzen im Flugverkehr. Als Hauptschuldige wurden Streiks des Flugpersonals, Kapazitätsprobleme sowie pleitegegangene Fluglinien ausgemacht. Für den kommenden Sommer wappnet sich der Flughafen Schwechat deshalb mit 200 zusätzlichen Mitarbeitern.

Möglichst alles genau dokumentieren
Da für diesen Sommer auch Streiks angekündigt sind, wird Reisenden empfohlen, sich mit der betreffenden Fluglinie in Verbindung zu setzen - „vor allem dann, wenn es zu derartigen Ankündigungen kommt“, rät Kleemann. Weitere Tipps: im Voraus online einchecken und möglichst alles dokumentieren, um später Rückforderungen geltend machen zu können. Verspätungen ab drei Stunden sowie Flugausfälle können Passagiere nämlich zu finanziellen Entschädigungen berechtigen. Betroffene können ihren Anspruch bis zu drei Jahre nach ihrem Flugtermin durchsetzen. Außergewöhnliche Umstände wie Unwetter oder medizinische Notfälle können die ausführende Airline aber von der Kompensationspflicht befreien.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.