24.06.2019 10:38 |

Noch ein Vermisster

Indien: Sieben tote Alpinisten geborgen

Nachdem vor rund einem Monat eine achtköpfige Gruppe internationaler Bergsteiger am zweithöchsten Berg Indiens, dem Nanda Devi, verschwunden war, sind die toten Alpinisten nun entdeckt und am Sonntag in einem fünfstündigen Großeinsatz geborgen worden. Wie die Polizei im Grenzgebiet zwischen Indien und Tibet mitteilte, konnten sieben Leichen ins Tal gebracht werden, eine Person gilt allerdings weiterhin als vermisst.

Die Suche wird deshalb auch am Montag fortgesetzt. Die vier Briten, zwei US-Bürger, ein Inder und eine Australierin waren Ende Mai als vermisst gemeldet worden. Sie galten als erfahrene Kletterer.

Heftige Schneefälle und Lawinen
Die Gruppe war ursprünglich zum Ostgipfel des Nanda Devi aufgebrochen. Danach kündigte der Führer jedoch an, einen bisher noch nicht bestiegenen 6477 Meter hohen Gipfel erreichen zu wollen. Nach dem 26. Mai brach der Kontakt ab. Anschließend gab es heftige Schneefälle und schwere Lawinenabgänge in der Region.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen