17.06.2019 18:30 |

Bislang viel zu warm

Blüht uns der heißeste Juni der Messgeschichte?

So eine kleine Abkühlung tut schon ganz gut nach den vielen heißen Tagen und Nächten, die uns der Juni bisher beschert hat. Doch gewöhnen sollten wir uns daran nicht, denn bereits ab Dienstag steigen die Temperaturen in ganz Österreich wieder kräftig an. Und es dürfte ein geschichtsträchtiger Juni werden, denn wir befinden uns auf Rekordkurs: So könnte uns heuer der heißeste Juni seit Beginn der Messungen blühen.

Nicht nur das: Auch steuert Österreich auf einen der trockensten Juni-Monate der Geschichte zu. „Rund 80 Prozent beträgt das Regendefizit zur Monatshalbzeit“, berichten die Experten von Ubimet. Flächendeckenden Regen suchte man in diesem Monat in Österreich vergeblich - einzige Ausnahme: Vorarlberg. Doch selbst dort sorgten Regen- und Gewitterschauer „nur sehr lokal“ für größere Regenmengen.

„Bislang verläuft der Monat viel zu warm“
„Extrem“ waren jedoch die Temperaturen in der ersten Juni-Monatshälfte. „Bislang verläuft der Monat viel zu warm. Sogar so warm, dass es am Ende für den heißesten Juni der Messgeschichte reichen könnte“, so die Ubimet-Experten. Den stellt bislang das Jahr 2003, das den sogenannten Jahrhundertsommer in Europa einleitete. Dieser war „mit einer Abweichung von plus 4,3 Grad zum langjährigen Mittel der bis dato wärmste Juni der Messgeschichte Österreichs“.

„Der Juni in diesem Jahr ist aber auf dem besten Weg, diese Spitzenposition anzugreifen“, sagt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Zur Monatshälfte liegen wir nämlich mehr als 4,5 Grad über dem langjährigen Mittel.“

Die Temperaturabweichungen der Landeshauptstädte im Detail:

Die kommenden beiden Wochen werden also das Zünglein an der Waage sein und darüber entscheiden, ob der bisherige Rekord tatsächlich übertroffen wird. Ein Platz am Stockerl ist aber bereits jetzt so gut wie fix, heißt es seitens der Experten.

Nächste Hitzewelle im Anrollen
Die nächsten Tage jedenfalls fallen laut Prognose wie zuletzt sommerlich warm aus. Aus heutiger Sicht dürfte der Donnerstag mit 33 Grad wohl am heißesten werden, die 30-Grad-Marke befindet sich allerdings an nahezu jedem Tag in Griffweite. Und auch die nächste Hitzewelle steht uns bevor: Ab der kommenden Woche schwitzen wir wohl wieder bei Temperaturen um die 35 Grad.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International

Newsletter