13.06.2019 11:21 |

Comeback

Rössler zieht für die Grünen in den Wahlkampf

Es hat sich schon abgezeichnet, nun ist es endgültig fix: Die ehemalige grüne Landessprecherin und Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler wird bei der Nationalratswahl im September Salzburger Spitzenkandidatin der Ökopartei.

„Besondere Zeiten brauchen besondere Maßnahmen“, begründet der grüne Landeschef Heinrich Schellhorn, warum er Rössler zu diesem Politik-Comback gedrängt hatte. Sie selbst sagt: „Ich bin dankbar, dass ich diese zweite Chance erhalte.“ 

Was hat sie zu ihrer Rückkehr in die Politik bewogen? „Wenn man Mutter und Großmutter ist, ist es nicht egal, durch welche Welt man geht.“ Auch die von Greta Thunberg gegründete Schülerbewegung „Fridays For Future“ habe sie sehr beeindruckt: „Ich teile die Ungeduld, die auch in mir gewachsen ist.“

Formal bewirbt sich Rössler um den ersten Listenplatz der Landesgrünen. Die Wahl der Kandidaten findet am 28. Juni statt. Die Ex-Landesvize wird aller Wahrscheinlichkeit nach die einzige Bewerberin sein.

Alle Hintergründe lesen Sie morgen in Ihrer „Salzburg Krone“.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen