12.06.2019 10:17 |

Inoffizieller Auftakt

Ex-Kanzler startete seine Ländertour in Salzburg

Offiziell startet der Wahlkampf für die kommende Nationalratswahl erst im September (siehe auch Video oben), ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz möchte allerdings schon seinen freien Sommer dafür nutzen, um mit seinen Wählern zu sprechen. Er läutet in Salzburg seine Bundesländertournee und damit den inoffiziellen Wahlkampf ein.

Vor 26 Tagen wurde das Ibiza-Video erstmals publik. Vor 15 Tagen musste Sebastian Kurz (ÖVP) das Kanzleramt räumen und seit Dienstag steht der Termin für die Neuwahlen im September. Denselben Tag nutzte der aus dem Amt geschiedene Regierungschef für sein Comeback. Er startete seine Österreich-Tour im tief-schwarzen Salzburg, um mit der Bevölkerung am Land zu sprechen, wie Kurz selbst sagte. Inoffiziell steht aber fest: Hier wurde schon kräftig die Wahlkampf-Trommel gerührt.

Der Tag war eng durchgetaktet. Um 13 Uhr stand der erste Besuchstermin im Hilfswerk an, wo sich Kurz bei Freiwilligen und Angestellten nach ihren Sorgen und Wünschen erkundigte. „Die mobile Pflege wird immer wichtiger“, lautete der Tenor – Kurz verstand: „Meine Oma wollte auch nie ins Heim.“ Er sah sich mit seiner Pflegereform bestätigt. Sein Dank galt den Freiwilligen wie Resi Steiner aus dem Pinzgau, die seit 31 Jahren ehrenamtlich Essen auf Rädern ausliefert.

Auch den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und Bergrettung in Grödig lieh der Ex-Kanzler sein Ohr. „Nachwuchsprobleme kennen wir nicht“, sagte der Landesleiter der Bergrettung, Balthasar Laireiter. Er wünscht sich aber „bestmögliche finanzielle Unterstützung im Bundesverband.“

Wünsche und Sorgen teilten auch die Landwirte mit dem Spitzenkandidaten. Bei Gugelhupf und Kaffee klagten sie über Billigkonkurrenz. Die Kulisse des Laschensky Gutes in Wals war nicht zufällig gewählt: Hofherr ist der schwarze Gemeinderat Matthias Hauthaler. In seinem Garten ließ sich gut über die Grenzkontrollen am Walserberg streiten. Kurz bat um Geduld und vertröstete mit einer dritten Spur auf deutscher Seite. Am Abend lud der Altkanzler zur Diskussionsveranstaltung beim Postwirt in Seekirchen.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter