Streit in Linz:

Autofahrer ballerte mit Pistole auf Kontrahenten

Die Nerven durchgegangen sind bei einem „Duell“ in Linz einem Autofahrer. Der 21-Jährige zückte eine Pistole und ballerte, nachdem sein Beifahrer den anderen Lenker provoziert hatte. Das Duo kam in Haft.

Um 22:39 Uhr wurde die Polizei wegen einer gefährlichen Drohung mit Schusswaffe gerufen. Das Opfer, ein 49-Jähriger aus Steyr, erstatte auf einer Polizeiinspektion Anzeige und gab an, dass er, als er bei Rotlicht einer Ampel auf der Freistädter Straße von einem anderen Fahrzeuglenker unter Verwendung einer Waffe gefährlich bedroht worden ist - der Pkw-Lenker habe mit einer Waffe aus dessen Pkw geschossen.

Getränk auf Auto geschüttet
Zuvor hatte der Beifahrer den Steyrer provoziert, ein Getränk auf dessen Auto geschüttet.

Ausgeforscht
Die Beamten forschten den Verdächtigen, einen 21-jährigen Linzer und dessen Beifahrer, einen 19-jährigen Bosnier aus dem Bezirk Grieskirchen aus und nahmen beide Männer am Europaplatz fest. Die Verdächtigen zeigten sich im Verlauf der Amtshandlung geständig und bestätigten die Abgabe eines Schusses mittels Schreckschusspistole, den der 21-Jährige in unbekannte Richtung abgegeben hatte.

Waffe versteckt
Die abgefeuerte Hülse konnte im Fahrzeug sichergestellt werden. Die Waffe wurde in der Zwischenzeit in einem anderen Fahrzeug versteckt und konnte ebenfalls sichergestellt werden. Die beiden wurden ins Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter