08.06.2019 09:12 |

Tödliche Infektion

Verpackte Sandwiches verzehrt: 3 Briten tot

In Liverpool und Manchester sind drei Krankenhauspatienten nach dem Verzehr von fertig verpackten Sandwiches an einer Lebensmittelvergiftung gestorben. Wie die Gesundheitsbehörde am Freitag mitteilte, erkrankten die Briten an Listeriose, einer seltenen bakteriellen Infektion. Bei weiteren vier Patienten wurden schweren Vergiftungssymptome diagnostiziert.

Die Ermittler versuchen nun herauszufinden, wie die tödlichen Bakterien in die Sandwiches gelangt sein könnten. Listerien entwickeln sich vor allem in Milch- und Fertigprodukten. Der Hersteller und Verpacker der belegten Brote stellte deren Produktion bis zum Abschluss der Untersuchungen freiwillig ein.

Krankenhaus bereut Todesfälle
Ein Sprecher des betroffenen Krankenhauses in Manchester sprach den Familien der Opfer sein tiefstes Beileid aus. Man bereue aufrichtig, dass die Patienten, die zwischen Ende April und Mitte Mai erkrankt waren, verstorben seien. Die genauen Todeszeitpunkte wurden nicht genannt. Wie viele der Sandwiches bereits verkauft wurden, ist ebenfalls unklar.

Keine weiteren Fälle gemeldet
Bis Samstagvormittag wurden keine weiteren Krankheitsfälle gemeldet, das Risiko für die Öffentlichkeit sei insgesamt niedrig. Die Herstellerfirma vermutet, dass von den Zulieferern eine kontaminierte Zutat geliefert wurde. Um die Vorfälle aufzuklären, arbeite man mit den Ermittlern eng zusammen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Fan-Marsch eskaliert
Video: Warnschüsse von Polizei bei CL-Hit in Bern
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Die LASK-VAR-Causa, Rot-Weiß-Rot-Karte für FAK-Boy
Video Show Sport-Studio

Newsletter