Mi, 19. Juni 2019
07.06.2019 13:05

Herren bevorzugt

Spiel-Ansetzungen: Damen-Verband WTA sauer

Der Damen-Profi-Verband WTA hat die Ansetzungen der beiden French-Open-Halbfinali der Damen als „unfair und unangemessen“ kritisiert. Die Veranstalter des Grand-Slam-Turniers in Paris hatten nach dem kompletten Ausfall des Spieltags am Mittwoch und wegen der ungünstigen Wetterprognosen für Freitag den Plan verändert.

So wurde das Halbfinale zwischen der US-Amerikanerin Amanda Anisimova und der Australierin Ashleigh Barty für 11 Uhr im zweitgrößten, 10.000 Zuschauer fassenden Stadion angesetzt. Die Britin Johanna Konta und die Tschechin Marketa Vondrousova standen sich zur gleichen Zeit auf dem drittgrößten Platz der Anlage gegenüber, der 5000 Zuschauern Platz bietet.

„Die vier Frauen, die so gut gespielt haben und so weit gekommen sind, haben das Recht, auf der größten Bühne zu spielen“, sagte WTA-Chef Steve Simon und bezeichnete die Entscheidung der Roland-Garros-Organisatoren, die Damen-Halbfinali nicht auf dem Center Court zu spielen, in einer Mitteilung auf der Homepage am Freitag als „extrem enttäuschend“.

Auf dem Center Court sind ab Mittag die beiden Herren-Halbfinali zwischen Roger Federer und Rafael Nadal sowie danach zwischen Novak Djokovic und Dominic Thiem angesetzt. Ursprünglich hätten die beiden Damen-Halbfinali am Donnerstag auf dem Center Court gespielt werden sollen. „Wir glauben, dass es andere Lösungen gegeben hätte im Sinne der Spielerinnen und Fans“, sagte Simon.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Bestechungsverdacht
Ex-UEFA-Präsident Platini 15 Stunden lang verhört
Fußball International
Finanziell lädiert
Wacker kündigt alle Büromitarbeiter, auch Hörtnagl
Fußball International
Sechs Sechsergruppen
Super League: Das ist das neue Modell mit 36 Klubs
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Lazaro vor Abflug ++ Brasilien blamiert sich
Video Show Sport-Studio
Nach Wolf-Schock
U21-Schwur: „Wir werden jetzt für Hannes spielen“
Fußball International
Schön und erfolgreich
US-Girls kämpfen jetzt auch gegen Diskriminierung
Fußball International
Nullnummer
Copa: Venezuela lässt Brasilien verzweifeln
Fußball International
Spielplan

Newsletter