Umweltgefährdung

Lkw in Flammen: Öl floss beim Löschen in Attersee

Ein holländischer Lkw begann während der Fahrt auf der Atterseestraße bei Unterach/A. plötzlich zu rauchen und stand kurz darauf in Vollbrand. Feuerwehrleute löschten die Flammen, konnten dabei aber nicht verhindern, dass Öl und Diesel über einen Abwasserkanal direkt in den Attersee floß. Auf etwa 200 Meter Länge musste im Bereich des Ufers eine Ölsperre errichtet werden.

Ein holländischer Lkw-Fahrer war am Mittwoch gegen 12.30 Uhr samt Anhänger auf der B151, der Atterseestraße, von Nussdorf kommend in Richtung Unterach/A. unterwegs.
In der Ortschaft Buchenort hielt er sein Fahrzeug an, da die Ölstandsanzeige aufleuchtete. Dabei fiel einem 89-jährigen Anrainer auf, dass auf der Beifahrerseite des Lkw Rauch aufstieg, er alarmierte den Lkw-Lenker. Beiden stellten anschließend fest, dass aus dem Motorraum bereits kleinere Feuerzungen austraten. Diese bekämpfte der 50-Jährige vorerst mit zwei mitgeführten Handfeuerlöschern.

Ölsperre ausgelegt
Der 89-Jährige verständigte inzwischen die Einsatzkräfte. Bei deren Eintreffen stand der Lkw bereits in Vollbrand, der von vier Feuerwehren schließlich auch gelöscht werden konnte. Aus dem brennenden Lkw traten aber Getriebeöl und Dieseltreibstoff aus. Diese Flüssigkeiten gelangten leider über einen Abwasserkanal direkt in den angrenzenden Attersee. Dadurch wurde der See im Uferbereich auf einer Länge von etwa 200 Metern stark verunreinigt. Das im See treibende Öl konnte mit einer Ölsperre vorerst im Uferbereich eingekesselt, gebunden und anschließend durch eine Entsorgungsfirma abgesaugt werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter