30.05.2019 08:10 |

Tapfere Zwillinge

Tränen am Sarg: „Wir lieben dich, Papi“

Niki Laudas tapfere Zwillinge Max und Mia (9) haben mit einer Fürbitte berührt. Tausende Fans nahmen am Mittwoch im Wiener Stephansdom Abschied von ihrem Idol. Das Medieninteresse war enorm. Dompfarrer Toni Faber sagte: Anders als aus der Werbung bekannt, war Niki Lauda einer, der besonders viel zu verschenken hatte (siehe Video).

Unaufhaltsam prasseln Regentropfen auf ein Meer von Schirmen, das die Außenmauern des Wiener Stephansdoms säumt. Selbst der Himmel trägt Trauer. Es ist kurz vor 8 Uhr, Glockengeläute hallt durch die Innenstadt. Hunderte Fans warten auf Einlass, um ihrem Idol die letzte Ehre zu erweisen - im Laufe des Vormittags sollten es Tausende werden. Auf der Südseite flackert Blaulicht auf. Weiße Mäuse eskortieren „Niki Nazionale“ auf seinem letzten Weg. Ein silberner Mercedes hält vor dem Riesentor, Mitarbeiter der Bestattung tragen den Sarg in den Dom - begleitet von Laudas Witwe Birgit und den beiden erwachsenen Söhnen Mathias und Lukas.

Berührend: Witwe legte Rennhelm auf den Sarg
Im Hauptschiff warten Dutzende Fotografen und Kamerateams. Lauda scheute nie die Öffentlichkeit, auch nicht im Tod. Chorgesang erfüllt den Raum. Dann die berührende Szene: Die Witwe legt einen Lorbeerkranz sowie Nikis Rennhelm auf den Sarg. Wenige Minuten später verabschiedet sich eine schier endlose Schlange von Fans und Wegbegleitern vor dem Sarg von ihrem Idol. Nicht jeder schafft es in den Dom, bevor die Tore wieder geschlossen werden. Draußen schüttet es unvermindert weiter - Niki Laudas allerletzte Reise ist ein Regenrennen ...

Tröstende Worte von der Staatsspitze abwärts
Am Nachmittag fand unter Ausschluss von TV-Kameras und Mikrofonen das Requiem statt, bei dem unter anderem Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Arnold Schwarzenegger, Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz und Laudas Kinder das Wort ergriffen. Dompfarrer Faber schaffte den Spagat zwischen Öffentlichkeit und Wahrung der Privatsphäre.

Mit einer Fürbitte an und für ihren verstorbenen Vater rührten die Zwillinge Max und Mia die Trauergäste zu Tränen: „Heiliger Vater, monatelanges Leiden und Hoffen hat ein Ende. Wir sind erschöpft und traurig, unseren geliebten Papi nicht mehr halten zu können. Die Krankheit war stärker als seine Kraft. Jetzt ist er erlöst von seinen Schmerzen, und wir müssen ihn gehen lassen. Wir lieben dich, Papi, steh uns bei in diesen Tagen.“

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
11.11.
15.11.
16.11.
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
0:3
Lamia
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
19.00
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
19.00
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
19.30
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
19.30
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
14.00
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
15.00
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
17.00
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
18.00
SC Wiener Neustadt

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen