20.05.2019 19:54 |

Wilhelm Krautwaschl

Bischof zur Politkrise: „Vertrauen wiedergewinnen“

Auch beim Medienempfang von Bischof Wilhelm Krautwaschl Montagabend war das innenpolitische Erdbeben in Österreich großes Thema. „Das Vertrauen muss wiedergewonnen werden“, so Krautwaschl, den seit Auftauchen des Ibiza-Videos „viele grundlegende Fragen“ beschäftigen.

Der steirische Caritas-Direktor Herbert Beiglböck gab im Gespräch mit Journalisten zu, „nicht extrem traurig“ über das Aus für die türkis-blaue Regierung zu sein. Gerade bei den Themen Asyl und Mindestsicherung gab es ja Konflikte. Gute Gespräche mit Ministern hätte es zwar gegeben, sie hätten aber danach keine Auswirkungen gehabt.

Beiglböck hofft, dass die Zivilgesellschaft bei der nächsten Regierung wieder stärker an der politischen Entscheidungsfindung beteiligt wird. Auch Fragen der Menschenwürde und des humanitären Bleiberechts sollten stärker berücksichtigt werden.

„Große Allianz für das Gute“
Krautwaschl sprach am Montag auch über Missbrauchsfälle in der Kirche („Wir können nicht zur Tagesordnung übergeben“) und die Strukturreform der steirischen Diözese („Die Räume, in denen wir denken, werden größer.“) Mit den Medien wünscht er sich eine „große Allianz für das Gute“. Haltung, Anstand und menschliches Augenmaß würden helfen, der „gefährlichen soziale Erosion und dem Vertrauensverlust in Institutionen und Medien“ Widerstand zu leisten.

Jakob Traby
Jakob Traby
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen