18.05.2019 10:39 |

Am Mond zerschellt

NASA macht Foto von „Beresheet“-Absturzstelle

Am Abend des 11. April hätte die unbemannte israelische Raumsonde „Beresheet“ auf dem Mond landen sollen, doch die Landung klappte nicht und das Landegerät zerschellte auf dem Erdtrabanten. Auf ausgewerteten Fotos, die die NASA-Sonde „Lunar Reconnaissance Orbiter“ (LRO) zur Erde gefunkt hat, haben Forscher nun die Absturzstelle von „Beresheet“ gefunden.

Das Raumschiff habe mit einer Geschwindigkeit von rund 1000 Metern pro Sekunde und in einem flachen Winkel von weniger als zehn Grad auf der Oberfläche des Mondes eingeschlagen, berichtet Forscher Mark Robinson von der School of Earth and Space Exploration an der Arizona State University auf deren Website. Die Absturzstelle habe man auf Aufnahmen entdeckt, die LRO am 22. April gemacht habe, so der Mondexperte.

Raumsonde hat Zeitkapsel mit an Bord
An Bord von „Beresheet“, die etwa die Größe einer Waschmaschine hatte, befand sich eine Zeitkapsel (Bild unten) mit Hunderten digitalen Dateien sein. Darunter war auch eine hebräische Bibel, die auf einem Träger in Münzgröße gespeichert war.

Sonde sollte Magnetfeld des Mondes untersuchen
Die Sonde mit einem Gewicht von knapp 600 Kilogramm und eineinhalb Metern Höhe hätte eine israelische Flagge auf dem Mond aufstellen und das Magnetfeld untersuchen sollen. Die bei der Landung übermittelten Messdaten sollten unter anderem bei Forschungen zur Entstehung des Erdtrabanten und dessen Magnetfeldes helfen.

NASA-Sonde LRO umkreist den Mond seit 2009
Der LRO war am 18. Juni 2009 zusammen mit dem „Lunar Crater Observation and Sensing Satellite“ (LCROSS) an Bord einer „Atlas“-Rakete auf den Weg geschickt worden, um die Mondoberfläche zu kartographiert und dort mögliche Wasservorräte aufzuspüren. Seither funkt die Sonde stetig Bilder und Messdaten zur Erde.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen