18.05.2019 11:00 |

Im Kampf gegen Verkehr

Lkw-Transit: Fliegender Minister auf Tirols Seite

Um 10.45 Uhr setzte am Freitag die einmotorige Cessna 182 RG Turbo weich auf der Piste des Airport Innsbruck auf. Am Steuer saß kein Geringerer als Verkehrsminister Norbert Hofer. In Transitfragen sagte er LH Günther Platter vollste Unterstützung zu. 

Der fliegende Minister hatte noch Harald Vilimsky, FP-Spitzenkandidat für die EU-Wahl, seine Pressesprecherin Sissi Hechenleitner und Co-Pilot Gerhard Kremsner an Bord. „Der erste Minister, der sich für die Flughäfen interessiert“, konstatierte Innsbrucks Airport-Direktor Marco Pernetta. Mit zum Empfangskomitee gehörte Tirols FP-Landesparteiobmann Markus Abwerzger.

Minister Hofer hatte eine Einladung in den Verkehrsausschuss des Tiroler Landtags angenommen und war um 9.04 Uhr im burgenländischen Punitz mit der Cessna, die ihm und zwei weiteren Besitzern gehört, nach Innsbruck abgehoben. „Der Flug war herrlich, ruhig, nur im Landeanflug hat es geruckelt“, berichtete Hofer, der zum ersten Mal selbst am Steuer in Innsbruck landete. Die Cessna hatte bei blauem Himmel vor Innsbruck in einem 360-Grad-Kreis Höhe abgebaut und von Osten her butterweich aufgesetzt.

„Wir sind auf Sicht geflogen“, sagte der leidenschaftliche Privatpilot, der derzeit an der Instrumentenflugberechtigung arbeitet. Wir wünschen gemäß Pilotensprache „Blue Skies“!

Unterstützung in Transitfragen
Nachdem Hofer gut in Innsbruck gelandet ist, hat er LH Günther Platter seine Unterstützung bei der Verschärfung des sektoralen Fahrverbots zugesagt. „Ich unterstütze alle Maßnahmen, die vom Land Tirol erarbeitet werden, die dazu führen, dass der Transit im Land eingedämmt wird“, betonte Hofer. „Tirol ist massiv betroffen von einer unfassbar belastenden Verkehrsproblematik“, solidarisierte sich Hofer mit Platter.

Er würde auch die „jüngsten Ideen, die vorgestellt worden sind“, befürworten. Hofer sprach sich folglich für die Verschärfung des sektoralen Fahrverbotes, das zukünftig außerdem auch für Euro 6-Lkw gelten soll, aus. Nach der Zusage des Ministers will LH Günther Platter nun „mutige Maßnahmen“ treffen. „Wir müssen uns jetzt etwas trauen“, verdeutlichte er.

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen