17.05.2019 07:00 |

Schulbesuch in Wörgl

Viele neue Freunde für Mary aus Ghana in Tirol

Die kleine Mary aus Ghana ist regelmäßig in Tirol, um ihre Verbrennungen behandeln zu lassen. In Wörgl hat sie nun viele neue Freunde gefunden.

Es ist eine Geschichte der Freund- und Hilfsbereitschaft, die es einem Mädchen ermöglicht, wieder laufen und lachen zu können.

Schwere Verbrennungen 
Aber zum Anfang: Die kleine Mary zieht sich als Dreijährige in Ghana schwere Verbrennungen an einer Feuerstelle zu. Sie wird nur notdürftig versorgt - für weitere Behandlungen fehlt das Geld. Auf Marys Bauch bilden sich harte Narbenplatten, sie kann sich kaum bewegen, hat Schmerzen.

Hilfe aus Tirol
Die Tirolerin Elisabeth Cerwenka, die Hilfsprojekte in Ghana organisiert, wird auf sie aufmerksam und nimmt sich ihrer an. Mary kommt nach Tirol, wo sie dank Spendengelder operiert werden kann. Seither kommt das Mädchen immer wieder für Nachbehandlungen nach Innsbruck.

Schulbesuch in Wörgl
Heuer hat sich dabei ein besonderer Glücksfall ergeben: „Die Montessori-Schule in Wörgl hat sich bereit erklärt, Mary für die Dauer ihres Aufenthaltes im Unterricht aufzunehmen“, freut sich Cerwenka. Die Gäste aus Ghana sorgten für ordentlich Abwechslung im Schulalltag. So wurde etwa gemeinsam gekocht. Samuel, Marys Begleiter (und mittlerweile Pflegevater), bereitete zusammen mit Schulköchin Angelika und den Kindern ein afrikanisches Gericht zu. „Die Kinder hatten viel Spaß und lernten hautnah die traditionelle afrikanische Küche kennen“, berichtet Schulleiterin Veronika Schweinester.

Spannender Vortrag
Samuel hielt zudem einen Vortrag über die Lebensumstände in Afrika. „Die Kinder waren beeindruckt, wie Kinder in Ghana leben (müssen) und welche Freude sie mit kleinen Dingen haben“, erzählt Petra Paur-Luchner, „Mary ist bereits Teil der Schulgemeinschaft und hat hier viele neue Freunde gewonnen!“

Großes Danke
Vor wenigen Tagen ging es für das Kind wieder nach Ghana. Der nächste Aufenthalt ist für Jänner 2020 geplant. Die Kosten für Reisen und Behandlung werden über Spenden und andere Hilfsleistungen gedeckt. So hat etwa die Wörgler Fa. Marschner für den Aufenthalt kostenlos eine Betriebswohnung zur Verfügung gestellt. Elisabeth Cerwenka: „Ein herzliches Danke an alle, die uns unterstützen!“ Am 30. November findet im Komma in Wörgl wieder ein Benezifkonzert statt.

Hermann Nageler, Kronen Zeitung

Spendenkonto Afrika: Elisabeth Cerwenka, IBAN: AT34 2050 6001 0111 8040, Sparkasse Wörgl

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
12° / 21°
wolkig
9° / 19°
wolkig
8° / 19°
wolkig
10° / 19°
wolkig
9° / 21°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter