So, 26. Mai 2019
02.05.2019 15:00

„Einfach inakzepabel“

Wiener Handel tobt über „Demo-Wahnsinn“

Der Wiener Handel kann nicht mehr! Am Einkaufssamstag geht der Demo-Reigen weiter. Beim Marihuana-Marsch am 4. Mai ziehen Hasch-Freunde mit „Busch-Mobilen“ und Hanfpflanzen über die Mariahilfer Straße und den Ring. Händler appellieren jetzt an die Politik, endlich eine Lösung zu finden.

In ihrer Verzweiflung greifen die Wiener Händler zu selten deutlichen Worten: „Wenn die Innenstadt von einer Demo zur Legalisierung von Suchtgift lahmgelegt wird, haben wir einen skurrilen Demo-Höhepunkt erreicht“, tobt Rainer Trefelik, Handels-Obmann der Wirtschaftskammer Wien.

Cannabis-Fans wollen sich am Samstag ab 13 Uhr am Westbahnhof versammeln und am Nachmittag über die Einkaufsstraßen zur Votivkirche ziehen. Laut ÖAMTC muss mit Sperren des Rings ab der Oper sowie der „Zweierlinie“ gerechnet werden.

„Kostet Unsummen an Steuergeld
Die Liste der City-Proteste wird damit abermals verlängert. „Die Hascher-Demo kostet Unsummen an Steuergeld, verursacht Verkehrschaos und enorme Umsatzverluste bei den Unternehmen. Das ist einfach inakzeptabel“, ärgert sich Trefelik. Der Handel appelliert jetzt an Innenminister, Bürgermeister und Polizei, endlich Demozonen umzusetzen. Die Wirtschaftskammer würde Veranstalter sogar unterstützen.

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wähler gehen zur Urne
„Die Regierungsparteien haben uns enttäuscht“
Österreich
Unbeständig und kühler
Grau in grau: Regenwolken verdrängen wieder Sonne
Österreich
Zweite Liga
Rückschlag für Ried: 1:1 gegen Klagenfurt
Fußball National
Chance für Astronomen
Asteroid mit Mini-Mond flog an Erde vorbei
Wissen
„Schlimmer als 2018“
Warnung vor extremem Hitze-Sommer in Europa
Welt
„Zunehmende Verrohung“
Warnung in Deutschland vorm Tragen der Kippa
Welt
Als Touristenmagnet
Simbabwe erlaubt Büffeljagd mit Pfeil und Bogen
Reisen & Urlaub
Wien Wetter

Newsletter