Auto verrissen:

Rasche Reaktion verhinderte Unfalltragödie

Die rasche Reaktion eines 18-jährigen Autofahrers aus Aurolzmünster verhinderte in Mehrnbach eine Unfalltragödie: Eine Mama war mit ihren drei Kindern im Auto auf die falsche Fahrbahnseite geraten, der 18-Jährige verhinderte einen Frontalunfall, beim seitlichen Crash gab´s aber sieben Verletzte.

Eine 24-Jährige aus Eitzing fuhr gegen 13:45 Uhr mit ihrem Pkw in Mehrnbach auf der Mehrnbacher Landesstraße Richtung Mehrnbach. Im Ortschaftsbereich Probenzing wurde sie vermutlich von einem ihrer Kinder, 3 Jahre, 5 Jahre und knapp zwei Monate alt, abgelenkt. Sie kam dadurch mit dem Fahrzeug über die Fahrbahnmitte.

Ausweichen über Radweg
Der entgegenkommende Pkw, gelenkt von einem 18-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis bemerkte dies noch rechtzeitig und konnte durch ein Ausweichmanöver auf den Radweg einen Frontalzusammenstoß verhindern. Dennoch kam es zu einer seitlichen Streifkollision, bei der die beiden Pkw stark beschädigt worden sind.

Auf Wiese geschleudert
Während der Pkw der 24-Jährigen nach etwa 60 Metern auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen ist, kam das Fahrzeug des 18-Jährigen von der Fahrbahn ab und rund 30 Meter von der Fahrbahn entfernt in einer Wiese zum Stillstand. Bei ihm im Auto befanden sich noch ein 16-Jähriger und ein 17-Jähriger, beide aus dem Bezirk Ried. Alle Beteiligten wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht. Die Mehrnbacher Landesstraße war für ca. 1,5 Stunden für den Verkehr gesperrt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)