Führungsposition

Mit krone.at das Internet erobert

1998 ging die „Kronen Zeitung“ mit ihrer Website krone.at online - und hat auch hier die Führungsposition eingenommen.

Schon 21 Jahre ist es her, dass die „Krone“ im Internetzeitalter ankam. Vom vorerst pechschwarzen Infotainment-Portal (siehe grafische „Zeitreise“ oben) hat sich krone.at mittlerweile zum stärksten Online-Anbieter unter Österreichs Tageszeitungen entwickelt. Erst im Jänner hat unsere Website mit knapp 40 Millionen Besuchern den nächsten Rekord geknackt.

Stolz ist Betreiberin Krone Multimedia allerdings nicht nur auf die deutliche Führungsposition unter den vergleichbaren News-Seiten, auch wirtschaftlich geht es steil bergauf: Unsere Online-Redaktion ist Tag und Nacht im Einsatz, um Ihnen spannende, informative und vor allem einzigartige Storys und Videos zu liefern - das lohnt sich.

Das waren unsere Quoten-Könige
Nicht allzu oft, aber von Zeit zu Zeit gibt es sie noch, die wahren „Breaking News“ - die absoluten Top-Storys. Jörg Haider, Conchita Wurst, Sebastian Kurz und ein mordender Wilderer: Um sie drehten sich einige der meistgelesenen Berichte seit Bestehen von krone.at. Vom schockierenden Mordanschlag über richtungsweisende politische Umbrüche bis hin zum fulminanten Song-Contest-Sieg war in den vergangenen Jahren alles dabei.

Die krone.at-Story mit dem größten „Impact“ seit Bestehen unserer Website war das tragische Ableben der jungen, schwer kranken Sandra aus Tulln. Der einzelne Bericht wurde rund 550.000-mal über unseren Server abgerufen - und natürlich auch tausendfach kommentiert.

Rund 10.000 Leserpostings rattern täglich durch die krone.at-Foren. Die Top-Themen bei den Kommentaren: Bundespräsidentenwahl 2016 vor Nationalratswahl 2017 - auch der plötzliche Unfalltod Jörg Haiders 2008 ist nach wie vor eine der meistkommentierten Storys.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol