23.03.2019 15:50 |

Ski alpin

Leitinger erstmals Staatsmeister

Bei den Ski-Staatsmeisterschaften in Saalbach-Hinterglemm feierte Roland Leitinger im RTL seine erste Goldmedaille: Der Vize-Weltmeister von 2017 gewann die ÖM-Wertung zeitgleich mit dem Vorarlberger Johannes Strolz. Der Rennsieg ging aber mit drei Hundertstel Vorsprung an den in Zell am See lebenden Belgier Sam Maes.

Freude bei Roland Leitinger vom SC St. Martin/Lofer: Bei der Heim-Staatsmeisterschaft in Saalbach-Hinterglemm holte sich der 27-Jährige seine erste ÖM-Goldene ab. Im RTL triumphierte er zeitgleich mit Johannes Strolz und neun Hundertstel vor Magnus Walch (beide Vorarlberg).

Das Rennen selbst gewann aber der in Zell am See lebende Pinzgauer Sam Maes, der für Belgien startet und somit nicht in die ÖM-Wertung fällt. „Ein sehr guter Bursche“, lobte auch der frischgebackene Staatsmeister Leitinger den 20-jährigen Wahl-Pinzgauer, der nach Leitingers Halbzeit-Führung drei Hundertstel Vorsprung ins Ziel rettete.

„Klar hätte ich gerne auch den Tagessieg geholt. Aber alles in allem war es ein schönes Rennen. Körperlich geht es mir nun schon viel besser“, meinte Leitinger in seiner Comeback-Saison nach seinem Kreuzbandriss.

Der auch die Veranstalter in Saalbach lobte: „Gewaltig, wie die Saalbacher die Piste bei den doch schon hohen Temperaturen hingekriegt haben. Aber nicht umsonst sind wir schon um 8 Uhr mit dem ersten Durchgang gestartet.“

Nach dem Ausfall von Stefan Brennsteiner schon im ersten Durchgang wurde Tobias Kogler (USC Abersee) als 16. in der ÖM-Wertung (18. in der Tageswertung) mit 1,44 Sekunden Rückstand zweitbester Salzburger. Der 22-Jährige Wirtschaftsstudent in Amerika, der im Nor-Am-Cup (vergleichbar mit dem Europacup) mehrmals aufgezeigt und auch schon gewonnen hat, war extra aus den USA zu den Staatsmeisterschaften eingeflogen, um sich für einen ÖSV-Kader zu empfehlen.

Er hat auch heute beim abschließenden Slalom noch die Chance dazu.

Da will Katharina Liensberger gleich noch einen Titel nachlegen: Die ÖSV-Hoffnung gewann Samstag den Damen-RTL mit 15 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Katharina Truppe. Beste Salzburgerin war Stephanie Resch vom WSV Strobl als Sechste (+ 1,91 Sekunden).

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol