Fr, 19. April 2019
20.03.2019 16:19

Neuseeland-Anschlag

Innenminister kündigt Rede zu Terrorbedrohung an

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat angesichts der grausamen Terroranschläge gegen Muslime in Neuseeland angekündigt, eine Erklärung vor dem Nationalrat abgeben zu wollen. Es werde um die aktuelle Situation vor dem Hintergrund dieser Angriffe gehen - bzw. um mögliche ähnliche Bedrohungen in Österreich.

„Herr Bundesminister Herbert Kickl beabsichtigt, in der Sitzung des Nationalrates am Donnerstag, 28. März 2019, gemäß § 19 Abs. 2 Geschäftsordnungs­gesetz 1975 eine mündliche Erklärung über ,Die aktuelle Situation vor dem Hintergrund des Terroranschlags in Neuseeland‘ abzu­geben. Der Herr Innenminister ersucht, diesen Punkt an den Beginn der Tages­ordnung zu setzen“, heißt es in einem Schreiben aus dem Kabinett des Innenministers, das krone.at vorliegt.

Das Schreiben ist an Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka adressiert. Kickl werde angesichts der rechtsextrem motivierten Attacken in Christchurch vom vergangenen Freitag vermutlich auf die Bedrohungslage in Österreich eingehen, meint ein Insider. 

50 Tote durch rechten Terror
Der Terroranschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland hatte insgesamt 50 Tote gefordert. Täter Brenton Tarrant (28) gab in einem Manifest offen zu, rassistisch, islamophob und ausländerfeindlich zu sein - genau wie sein Vorbild, der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik. Tarrants Ziel: Nachahmer zu weiteren Anschlägen zu motivieren und Muslime davor abzuschrecken, sich in westlichen Ländern niederzulassen.

Zuletzt wurde bekannt, dass Tarrant in den Jahren 2016 und 2018 mehrere europäische Länder, darunter Bulgarien, Ungarn, Rumänien und Serbien, besucht und sich an historischen Orten aufgehalten hat. Er reiste auch durch Deutschland und Österreich - angeblich „auf den Spuren der Kreuzritter“.

Am Mittwoch wurden in Christchurch seine ersten beiden Opfer beigesetzt: ein syrischer Flüchtling und sein Sohn.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Krimi gegen Benfica
Hütters Eintracht schafft das Wunder von Frankfurt
Fußball International
Kein Auftritt in Wien
Eishockey-Superstar Crosby sagt für WM ab!
Eishockey
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich

Newsletter