20.03.2019 14:31 |

Hello Kitty

Mit 45 immer noch niedlich: Hype um Kultkatze

Hello Kitty, die berühmte japanische Katze mit der süßen Schleife, existiert seit 45 Jahren und ist steter Begleiter vieler Kinder und Erwachsener. Nun bekommt Hello Kitty nicht nur einen eigenen Film, sondern ist das Fashion-Accessoire schlechthin. Viele Labels haben die niedliche Mieze jetzt auf T-Shirts, Pullis und Sneaker gedruckt.

Sie ist eindeutig eines der berühmtesten Miezchen der Welt. Ihrem Lebenslauf zufolge wurde Hello Kitty, die eigentlich Kitty White heißt, im November 1974 in London geboren. Dort lebt sie mit ihren Eltern Mary und George und ihrer Zwillingsschwester Mimmy. 

In Wahrheit tauchte Hello Kitty erstmals 1974 auf einem transparenten Geldbeutel aus Vinyl auf. Im Lauf der Jahre wurde daraus eine der speziellsten und interessantesten Figuren auf der ganzen Welt, eine soziale Ikone, der es gelang, an das Herz von Frauen und Mädchen aller Altersklassen und Ethnien zu rühren und die auch Designer und Künstler inspirierte.

Unverzichtbare Schleife
Mit Pyjamas, BHs, Slips, Brasilslips und Oberbekleidung wie Logo-Sweatshirts kreierte unter anderem die Wäschefirma Tezenis jetzt eine Kollektion, die uns in den lustigsten und unterhaltsamsten Momenten in Frühjahr/Sommer 2019 begleiten wird. Ihr Leitmotiv ist das sympathische und witzige Gesicht der kleinen japanischen Ikone, die stets mit der unverzichtbaren roten Schleife am Kopf abgebildet wird.

Auch auf Schuhen ist das Kätzchen in diesem Sommer mega angesagt. Supersüße Hello-Kitty-Sneaker hat die Marke Converse anzbieten. Andere Marken setzen ihren Schuhen ganz einfach ein Kitty-Schleifchen auf und ehren sie so. 

Kunterbunte Kitty-Mode
Sogar bei der New York Fashion Week war die Katze im Februar präsent. Das Label Leaf Xia lässt seine Kundinnen im nächsten Winter wieder zu kleinen Mädchen werden und druckte knallbunte Hello-Kitty-Bilder auf Röcke, Mäntel, Pullis und Jogginghosen. 

Das japanische Unternehmen Sanrio, das die Rechte an Hello Kitty hält, kündigte unterdessen eine Zusammenarbeit mit den US-Filmproduktionsgesellschaften New Line Cinema and Flynn Picture an, um die Comicfigur ins Kino zu bringen. Vorausgegangen waren fünfjährige Verhandlungen über die Filmrechte. Laut Sanrio gibt es inzwischen mehr als 50.000 Hello-Kitty-Produkte in 130 Ländern weltweit. Sanrio betreibt außerdem zwei Freizeitparks in Japan, die sich um Hello Kitty und andere Figuren drehen.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen