Di, 19. März 2019
05.03.2019 09:05

ASVÖ-Machtkampf

Geschäftsführer am Montag entlassen

Jetzt beginnt die Schlammschlacht beim Sportverband ASVÖ Salzburg. Nachdem bekannt wurde, dass es bei der kommenden Generalversammlung eine Gegenkandidatur fürs Präsidium geben wird, eskaliert die Lage immer weiter.

Geschäftsführer Michael Nußbaumer wurde am Montag entlassen. „Ich werde jetzt bestraft, weil ich die Aufgaben wahrgenommen habe, für die eigentlich das Präsidium da ist, wie den Schutz des Verbandes und seines Vermögens“, sagt Nußbaumer, der die Fristlose ohne Begründung bekam.

Generalversammlung soll nicht stattfinden
„Wir brauchen keine Begründung. Es wurde im Präsidium einstimmig beschlossen“, sagt Präsident Dietmar Juriga, der auch die Generalversammlung „unter dieser Atmosphäre“ verschieben will. „Das werden wird nicht zulassen“, zeigt sich der Ex-Geschäftsführer kämpferisch.
Noch am Montag folgte der nächste Schritt. Nußbaumer zeigte das Präsidium an: Wegen Betruges und versuchter Untreue. Dazu wird sich Juriga heute, Dienstag, äußern.
Wie verzwickt die Situation und die Unruhe der Beteiligten ist, spüren mittlerweile auch die Mitarbeiter des Verbands: Diesen wurde ein „Maulkorb“ verpasst - sie dürfen nicht einmal telefonieren.
Derzeit sind im Verband 345 Mitgliedsvereine wahlberechtigt. Diese entscheiden bei einer Versammlung über das Präsidium. Beim neuen Wahlvorschlag ist Ex-Skistar Michaela Kirchgasser mit dabei.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter