03.03.2019 18:34 |

Einzigartiges Projekt

Tourenski statt Schultasche

Österreichweit einzigartig ist das Schulangebot an der Neuen Mittelschule Obervellach. Verpflichtend müssen Schüler der dritten Klasse zu einer Skitourenwoche in die Berge.

Skitourengehen ist für die Schüler etwas ganz besonderes. Die Kinder lernen dabei nämlich, sich neuen Herausforderungen zu stellen, Grenzen zu überwinden und über sich hinaus zu wachsen, erklärt der Deutsch- und Sportlehrer Daniel Trupp, der mit einem engagierten Lehrerteam die Skitourenwoche für die Schüler der dritten Klasse organisierte. Unterstützt werden die Lehrer dabei vom erfahrenen Obervellacher Bergführer Wolfgang Schupfer, der 1978 selbst als Schüler an der Skitourenwoche teilgenommen hat, die damals noch in der Großfragant stattgefunden hat. Daniel: „Die Skitourenwoche organisiert unsere Schule mittlerweile seit den 60-er Jahren und sie ist jedes Jahr eine logistische Herausforderung.“ In den Anfangsjahren haben sich die Lehrer die Skier für die Kinder von den umliegenden Sportfachgeschäften im Mölltal ausgeliehen. Doch das Material hat oft nicht den erforderlichen Standards entsprochen. „Seit zehn Jahren unterstützt der oberösterreichische Tourenski-Hersteller Hagan die Obervellacher Schüler“, verrät Bergführer Wolfgang. 25 Paar Tourenskier stellte alleine heuer Hagan zur Verfügung. Die Firma profitiert übrigens auch selbst von der Partnerschaft, denn Hagan präsentierte 2015 auf der ISPO etwa das weltweit erste Tourenset für Kinder.

Die „Berg Krone“ besuchte heuer die Schüler und Lehrer in Schönfeld/Innerkrems, wo sie für eine Woche in der Mehrlhütte, einer Schutzhütte des Alpenvereins, einquartiert waren. Und nach einem gemeinsamen Frühstück geht es los und wer nicht Skifahren kann, der nimmt sich einfach ein Paar Schneeschuhe. Bei den Touren im freien Gelände geht die Sicherheit natürlich vor, denn die Verantwortung für Lehrer und Bergführer ist groß. „Bereits im Vorfeld sprechen wir uns ab, ob wir die Woche machen und achten dabei vor allem auf die Schneesituation“, erklärt uns Lehrer Daniel. „Heuer waren die Nockberge ideal, die Auswahl an Touren ist groß und wir sind auf der sicheren Seite unterwegs“, ergänzt Bergführer Wolfgang: „Vor jeder Tour machen wir eine schriftliche Tourenplanung, checken die Karten und den Lawinenlagebericht.“ Und auch die Schüler lernen in der Skitourenwoche viel über alpine Gefahren, den Umgang mit Lawinen-Verschütteten-Suchgeräten und Iglu bauen. Wolfgang: „Wir geben den Kindern in dieser Woche das Grundwissen für die Fortbewegung im alpinen Gelände.“ Viele Schüler sind bei der Skitourenwoche bereits auf den Geschmack gekommen und engagieren sich heute etwa als Retter bei der Bergrettung Flattach. Die Skitourenwoche der Neuen Mittelschule Obervellach ist wirklich einzigartig und natürlich nachahmenswert.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter