22.02.2019 15:30 |

Besuch im Everest-Land

Außenministerin bei „Gipfeltreffen“ im Himalaya

Im Everest-Land traf Außenministerin Karin Kneissl die nepalesische Regierungsspitze. Der örtliche Königspalast wurde von Österreich gerettet!

Karin Kneissl ist frisch verliebt - in Nepal! Auf dem zweiten Stopp ihrer Asientour - zuvor war sie in Bangladesch zu Gast - gerät unsere Außenministerin beim Lokalaugenschein in Kathmandu über das Himalaya-Land fast ins Schwärmen. Die Berge, das kulturelle Erbe: Viele Parallelen lassen sich mit Österreich ziehen. Nur bei der Regierungskoalition hört es sich mit der Wahlverwandtschaft dann auf. In Nepal sind aktuell Marxisten und Leninisten am Ruder. Ein Faktum, das sowohl die von den Freiheitlichen nominierte Politikerin als auch ihr Amtskollege Pradip Kumar Gyawali bzw. Premier Khadga Prasad Sharma Oli bei den Treffen am Freitag mit diplomatischer Gelassenheit hinnahmen.

Kneissl: „Region ist von der Rivalität zwischen China und Indien geprägt“
Bürgerkrieg, Isolation, Erdbeben - in den vergangenen Jahren schlitterte die junge Republik von einer Krise in die nächste. Jetzt gilt in Buddhas Geburtsland aber wieder das Prinzip Hoffnung. Die Regierung ist stabil und pragmatisch. Der Gipfel des Everest lockt Trekking-Touristen an. „Die Region ist von der Rivalität zwischen China und Indien geprägt. Da muss sich Nepal behaupten und gegen Vereinnahmung wehren“, analysiert Kneissl.

Österreich genießt im Land der Achttausender einen hervorragenden Ruf. Hauptverantwortlich dafür sind zwei Projekte der kulturellen Entwicklungszusammenarbeit. Prof. Gabriela Krist, Leiterin des Instituts für Konservierung an der Angewandten, organisiert die Renovierungsarbeiten im UNESCO-Welterbe Patan-Palast. Auch der historische Garten der Träume in Kathmandu ist wiederaufgebaut. Dort kann man jetzt im Kaffeehaus Kaiser eine Wiener Melange genießen ...

Nepal-Fakten

  • Nepal ist ein Binnenstaat mit 29 Millionen Einwohnern und grenzt an China (Tibet) und Indien. Die Hauptstadt der Republik ist Kathmandu.
  • Das ehemalige Königreich (bis 2008) liegt im Himalaya und umfasst den Mount Everest, mit 8848 Metern der höchste Gipfel der Welt.
  • 80 Prozent der Bevölkerung sind Hindus. Es existiert eine ähnliche Form des Kastenwesens wie in Indien.
  • In Österreich leben laut aktuellen Schätzungen rund 770 Nepalesen.

Gregor Brandl aus Kathmandu, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter