23.02.2010 00:49 |

Polizei frustriert

Nach Attacke mit Schlagring: junger Täter wieder frei

Nach der Attacke mit einem Schlagring ist der mutmaßliche Täter, ein amtsbekannter Jugendlicher, schon wieder aus der Haft entlassen worden. "Der Staatsanwalt hat ihn gehen lassen", erzählt Polizeichef Eugen Schluga. "Jetzt befürchten wir, dass der Bursche uns wieder Schwierigkeiten machen wird."

Ibrahim ist 16, Serbe, und er ist kein unbeschriebenes Blatt. Zu seiner Bande gehören serbische Landsleute und ein Iraker. "Er ist vorbestraft", informiert der Klagenfurter Polizeichef Eugen Schluga.

"Wer weiß, was er als nächstes macht"
Am Samstagabend, kurz vor Geschäftsschluss, war Ibrahim wieder mit seiner Clique in den City Arkaden unterwegs. Die fünf Burschen hatten sich ein junges Opfer ausgesucht. Ein 14-jähriger Klagenfurter musste dran glauben.

Kurz nach der Tat wurde der Bursche von einem neuen Sonderkommando (SOKO) der Polizei in einer Tiefgarage geschnappt. Doch: "Uns frustriert, dass er gleich danach wieder draußen war. Wer weiß, was er als nächstes macht", seufzt Schluga.

Manager: "Man braucht keine Angst haben"
City-Arkaden-Manager Ralph Teuber über den Vorfall: "Wir bedauern das wirklich sehr und werden sofort darauf reagieren." Trotzdem sei das Klagenfurter Center eines der sichersten in Europa: "Man braucht keine Angst haben, hier einkaufen zu gehen."

Die SOKO, die den Serben schnappte, ist erst seit Anfang des Monats im Dienst. Schluga: "Die fünf Leute sind sehr erfolgreich. Sie werden noch zwei Monate an den Krisenpunkten in der Stadt eingesetzt."

"Kärntner Krone"

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Montag, 20. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.