So, 24. März 2019
15.02.2019 12:07

Nach 1:0 in Wien

Inter-Coach lobt Rapid und freut sich auf Icardi

Inter Mailand hat sich vom Wirbel um Ex-Kapitän Mauro Icardi nicht aus der Bahn werfen lassen. Nach dem 1:0 im Sechzehntelfinalhinspiel bei Rapid am Donnerstag stehen die Zeichen für den 18-fachen italienischen Fußball-Meister klar auf Europa-League-Aufstieg. „Das Ergebnis war wichtig. Unser Aufbauspiel hätte besser sein können, aber wir haben uns den Sieg verdient“, sagte Coach Luciano Spalletti.

Sein Team hätte einen guten Eindruck hinterlassen. Vor allem vor der Pause wirkten die „Nerazzurri“ eine Klasse stärker als der Gegner, am Feld hatten sie mit 67 Prozent Ballbesitz ein Übergewicht. „Wir haben uns gegen ein Team durchgesetzt, das gut verteidigt hat und bei Kontern gefährlich ist. Vor uns hat in dieser Saison kein Team hier in der Europa League (Anm. Play-off nicht mitgerechnet) getroffen“, erläuterte der 59-Jährige.

Lobende Worte
Während es für die Hütteldorfer also durchaus lobende Worte gab, blieben diese für den Rasen im Allianz Stadion aus. „Der Platz wurde erst erneuert, war durchaus schwer bespielbar. Meine Spieler konnten den Ball nicht wie gewohnt laufen lassen“, kritisierte Inters Trainer. Sein Gegenüber hatte diesmal nichts auszusetzen: „Der Rasen war sicher in ‘good shape‘“, verlautete Dietmar Kühbauer.

Zum Matchwinner avancierte wie auch schon beim 1:0-Ligaerfolg bei Parma Lautaro Martinez. Der 21-jährige Argentinier verwandelte in der 39. Minute einen Elfmeter, den er selbst herausgeholt hatte. „Er hat viel zum Sieg beigetragen, beim Elfmeter Verantwortung übernommen, er ist ein starker Fußballer“, lobte Spalletti den Landsmann von Icardi.

Wirbel um Icardi
Icardi hatte am Mittwoch die Reise nach Wien verweigert, nachdem er zuvor vom Club als Kapitän abgesetzt worden war. Mit Spannung wurde deshalb am Freitag das erste Training nach der Rückkehr in Mailand erwartet. „Es wird alles so sein, wie immer. Ich werde ihn ganz normal begrüßen und falls Gespräche nötig sind, werden wir die halten“, gab der Inter-Coach Einblick. Der achtfache argentinische Teamstürmer äußerste sich am Freitag via Instagram und zitierte dabei den Schriftsteller Mark Twain mit dem Zitat „Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen“.

„Ein wichtiger Spieler“
Auch Inter verzichtete darauf, Details zu nennen. „Die Gründe für die Entscheidung sind schwerwiegend“, sagte Sportdirektor Piero Ausilio nur. Als Spieler bleibe der noch bis Sommer 2021 gebundene 25-jährige Stürmer mit Marktwert von 100 Millionen Euro aber wichtig. „Wir stellen ihn als Profi nicht infrage, deshalb hoffe ich auch, dass er noch lange bei uns bleiben wird“, sagte Ausilio. Icardi ist Inters Toptorschütze der vergangenen vier Jahre, diese Saison hält er bei 15 Toren in 28 Pflichtspielen.

„Mauro ist ein wichtiger Spieler für uns. Es ist eine Situation, die gelöst werden muss mit den Vereinsverantwortlichen, wir müssen uns nur auf die Spiele konzentrieren“, sagte Martinez. Beim 1:0 gegen Rapid gab Samir Handanovic einen gelungenen Einstand als Neo-Kapitän. „Ich bin sehr glücklich, die Kapitänsbinde bei einem großen Club zu tragen, aber ich möchte, dass über die Leistungen der Mannschaft gesprochen wird und nicht darüber, wer die Binde trägt“, verlautete der slowenische Goalie.

Trendwende
Vor dem Rückspiel gegen Rapid am Donnerstag treten die Mailänder in der Liga am Sonntag zu Hause gegen Sampdoria Genua an. Dabei soll der dritte Tabellenrang gefestigt werden. „Es ist uns gelungen, ein gutes Resultat zu holen. Jetzt können wir uns in Ruhe auf die nächsten Spiele vorbereiten“, war Martinez zufrieden. Für Inter war es nach vier sieglosen Pflichtspielen der zweite Erfolg nacheinander. Wenig überraschend endete der mit 1:0. Mit diesem Ergebnis hat Inter fünf der jüngsten sechs Siege gefeiert. „Es ist wichtig, keine Gegentore zu kassieren, dadurch bekommt man mehr Stabilität. Das ist eine wichtige Basis, auf der man aufbauen kann“, erläuterte Spalletti.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
22.03.
23.03.
24.03.
29.03.
30.03.
31.03.
Österreich - Regionalliga West
TSV St. Johann
15.00
SK Bischofshofen
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
17.00
Admira Wacker
Österreich - 2. Liga
SV Ried
18.30
SKU Ertl Glas Amstetten
SC Austria Lustenau
18.30
Floridsdorfer AC
Kapfenberger SV 1919
18.30
FC Liefering
BW Linz
18.30
WSG Wattens
SC Wiener Neustadt
18.30
FC Wacker Innsbruck II
SV Lafnitz
18.30
Young Violets FK Austria Wien
SK Vorwärts Steyr
18.30
SV Horn
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
FC Mauerwerk
Österreich - Regionalliga West
SVG Reichenau
14.00
SV Wals-Grünau
FC Anif
15.00
SV Seekirchen
FC Dornbirn 1913
16.00
FC Kitzbühel
SV Grödig
16.00
FC Langenegg
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
Borussia M'gladbach
1. FC Nürnberg
15.30
FC Augsburg
RB Leipzig
18.30
Hertha BSC
England - Premier League
FC Fulham
13.30
Manchester City
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Southampton FC
FC Burnley
16.00
Wolverhampton Wanderers
Crystal Palace
16.00
Huddersfield Town
Leicester City
16.00
AFC Bournemouth
Manchester United
16.00
FC Watford
West Ham United
18.30
FC Everton
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
CD Leganes
FC Barcelona
16.15
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
18.30
FC Villarreal
Deportivo Alaves Sad
20.45
Atletico Madrid
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
FC Genua
Juventus Turin
18.00
FC Empoli
Sampdoria Genua
20.30
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
17.00
SCO Angers
Portugal - Primeira Liga
Sporting Braga
16.30
FC Porto
GD Chaves
19.00
Sporting CP
CD Santa Clara
20.30
Vitoria Guimaraes
Benfica Lissabon
21.30
CD Tondela
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
18.30
Fortuna Sittard
ADO Den Haag
18.30
Vitesse Arnhem
De Graafschap
19.45
Heracles Almelo
SC Heerenveen
20.45
SBV Excelsior
AZ Alkmar
20.45
FC Groningen
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
Royal Mouscron
KV Oostende
20.00
AS Eupen
Union Saint-Gilloise
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.00
Waasland-Beveren
KRC Genk
20.30
RSC Anderlecht
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
16.15
PAS Giannina FC
Lamia
18.00
Panionios Athen
AE Larissa FC
18.30
Asteras Tripolis
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
09.30
FC Rubin Kazan
FC Dinamo Moskau
12.00
FC Lokomotiv Moskau
Republican FC Akhmat Grozny
14.30
FC Spartak Moskau
FK Rostow
17.00
FC Ural Jekaterinburg
Spanien - LaLiga
UD Levante
12.00
SD Eibar
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
12.15
VVV Venlo

Newsletter