Sa, 25. Mai 2019
06.02.2019 11:19

Von Ex-„DSDS“-Kandidat

Sybille Rauch bekommt nach Dschungel Porno-Angebot

Nach ihrem Aufenthalt im RTL-Dschungelcamp bekommt Sibylle Rauch ein unmoralisches Angebot. Elf Jahre nach ihrem letzten Porno möchte ein Ex-„DSDS“-Kandidat nun mit ihr wieder einen nicht jugendfreien Streifen drehen. Ob die Ex-„Eis am Stiel“-Ikone bei dieser Offerte schwach wird?

Aus ihrer Vergangenheit macht Sibylle Rauch kein Geheimnis: Nach ihrem Kinoerfolg mit der „Eis am Stiel“-Rolle drehte die heute 58-Jährige eine Reihe nicht jugendfreier Filmchen. Und nach ihrer Teilnahme in der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bekommt Rauch daher jetzt ein unmoralisches Angebot.

„Sie ist mir aufgefallen“
Und zwar von einem Ex-„DSDS“-Kandidaten, der gerade sein Debüt als Porno-Darsteller feiert. Jannik Rubeck konnte 2016 bei Dieter Bohlen und Co. zwar nicht punkten, dafür hofft er jetzt auf den großen Coup im Sex-Geschäft. „Bei ,Eis am Stiel‘ sah Sibylle super aus“, erklärt der selbsternannte „MILF-Hunter“, der nach eigenen Angaben auch schon mit einer 81-Jährigen das Bett geteilt hat, der „Bild“-Zeitung. 

Eine Idee, wie der gemeinsame Porno mit Sibylle Rauch aussehen könnte, hat der 21-Jährige übrigens auch schon. „Das Setting unseres Films könnte man an den Dschungel anlehnen. Ich habe ab und an ins Dschungelcamp reingeschaut und da ist sie mir aufgefallen.“ Mit seiner Idee sei der Porno-Jungspund auch schon an Rauch herangetreten. „Ich habe das Management von ihr angeschrieben, ob sie mit mir einen Porno drehen möchte. Es kam noch keie Antwort. Sibylle würde natürlich eine nette Gage bekommen.“ 

„Kapitel für mich abgeschlossen“
Doch das alles kann die Erotik-Ikone nicht locken: „Es ehrt mich ja, dass mich dieser junge Typ für so freizügige Streifen noch knackig genug findet, aber für mich ist das Kapitel Porno für immer abgeschlossen“, lehnte Rauch, von der Zeitung auf die Porno-Offerte angesprochen, dankend ab. Denn: „Darauf habe ich einfach keine Lust mehr - auch wenn die Tages-Gage mehrere tausend Euro beträgt.“ Viel mehr Spaß machen ihr mittlerweile „Eis am Stiel“-Partys in Clubs, gab Rauch zu. 

Auch für Manager Helmut Werner ist ein Porno-Comeback von Rauch keine Option: „Das kommt überhaupt nicht infrage. Sibylle soll den seriösen Weg weiter gehen, das ist langfristig bedeutend besser.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Serie „Welt der Tiere“
Wien ist eine Stadt mit Herz für Hunde
Tierecke
ÖFB-Star im Interview
Alaba vor Pokal-Finale: „Sabi? Ein Super-Typ!“
Fußball International
Dünen und Canyons
Kasachstan: Land der Kontraste und Wunder
Reisen & Urlaub
Wichtiges Helferlein
Tischplatten sind wahre Alleskönner
Bauen & Wohnen
Vergleich lohnt sich!
Bis zu 1000 Euro Unterschied bei Konsumkrediten
Wirtschaft
Hitze mindert Leistung
Arbeitswelt im (Klima-)Wandel
Gesund & Fit
Spezieller „Truthahn“
Sheen brachte Prostituierte zu Thanksgiving mit
Adabei
Totaler Absturz
SC Wr. Neustadt: Mit Anlauf unters Fallbeil!
Fußball National

Newsletter