07.02.2019 11:06 |

Auf Irrfahrt

Navi lotste Lkw in die Berge statt nach Salzburg

Sein Navigationsgerät hat am Mittwoch einen ukrainischen Kraftfahrer zu einer folgenschweren Irrfahrt in die Kärntner Berge verleitet (siehe auch Nach Unfall: Fahrerflucht und 20.000 Euro Schaden). Der 52-Jährige, der eigentlich nach Salzburg wollte, geriet auf die schmale, mautpflichtige Gerlitzen-Alpenstraße bei Treffen (Bezirk Villach-Land). Der Lkw-Zug zerstörte die Mautstelle, durch die er nicht hindurchpasste, der Lenker versuchte zu flüchten.

Wie die Polizei berichtet, ließ sich der Mann aber von einem geplatzten Reifen, Schäden am Anhänger oder der gerammten Schrankenanlage nicht aufhalten. Er fuhr zunächst weiter bergwärts. In einer Kurve gelang es ihm dann mit größter Mühe, das Schwerfahrzeug zu wenden. Der 52-Jährige lenkte den Lkw ohne anzuhalten wieder talwärts und wollte sich offenbar davon machen. Auf dem Weg zur Autobahnauffahrt stoppte ihn die Polizei.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen