Di, 22. Jänner 2019

Kritik an Salvini

07.01.2019 15:07

„Selfie-Minister soll auf Uniformen verzichten“

Matteo Salvini könnte seine Vorliebe für Uniformen teuer zu stehen kommen. Italiens Innenminister, Vizepremier und Chef der rechtspopulistischen Partei Lega Nord trägt bei seinen öffentlichen Auftritten häufig Monturen der Polizei oder der Feuerwehr und lässt sich darin auch gerne ablichten. Auf Salvini prasselte deshalb von mehreren Seiten Kritik ein.

Ein Gewerkschaftsverband der Feuerwehrleute beispielsweise bezog sich auf Artikel 498 des italienischen Strafgesetzbuchs, demzufolge das Tragen von Uniformen, ohne dazu berechtigt zu sein, eine Geldstrafe von bis zu 929 Euro kostet. Auch die oppositionellen Sozialdemokraten (PD) riefen Salvini auf, auf Auftritte mit Uniformen zu verzichten.

„Der Selfie-Minister soll auf Uniformen verzichten“
„Salvini hat kein Recht, Uniformen zu tragen. Das ist strafbar und auf politischer Ebene unannehmbar. Der Selfie-Minister soll auf Uniformen verzichten und endlich arbeiten“, so der PD-Parlamentarier Camillo D‘Alessandro. Er meinte damit die Vorliebe Salvini für Selfies mit Sicherheitskräften, für die er als Innenminister zuständig ist.

Salvini will „Nähe zu Sicherheitskräften demonstrieren“
Salvini erwiderte auf Kritik, er sei stolz, Uniformen oder Plaketten der Sicherheitskräfte als Geschenk zu erhalten und zu tragen. Damit drücke er seine Anerkennung für die Arbeit der Ordnungshüter aus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.